Die neusten Gedichte



Unser tolles Fernseh-Programm





Wenn ich ins aktuelle Programmheft schau,
wird mir im Magen schlecht und ganz flau.
So langsam kriegt man die Krise,
Mord und Totschlag heißt die Devise.

Fast auf jedem Kanal werden Verbrechen gesendet,
es wird gezeigt, wie man das Leben anderer beendet,
auf welche Arten man sie ins Jenseits befördern kann,
sämtliche Grausamkeiten kommen dabei  dran.

Da wird erstochen, erwürgt oder aufgehängt
oder jemand wird im Fluss oder See ertränkt.
Oder er wird schlichtweg erschossen,
die schnellste Methode für kriminelle Genossen.

Möglichst viele Leichen werden produziert,
Kriminelle werden genau über Verbrechen informiert.
Soviel  Schlechtigkeit kann’s doch gar nicht geben,
wenn man das sieht, könnte man verzweifeln am Leben.
Dabei gibt es so viel Schönes und Gutes auf der Welt,
das wird mit solchen Krimis total in Frage gestellt.

Für Zuschauer werden falsche Fährten ausgedacht,
möglichst viele Verdächtige werden ins Spiel  gebracht.
Oft ist der Täter der harmloseste von Allen,
so ein konstruierter Käse kann mir nicht gefallen.

Mein armes Gehirn will ich nicht damit belasten,
mich nicht mit solchen Grausamkeiten befassen.
Jugendliche kriegen einen falschen Eindruck von der Welt,
als ob nur gemeines Verbrechen auf der Erde zählt.

Außerdem werden oft Wiederholungen angeboten,
das erhöht bestimmt nicht die Zuschauerquoten.
Im Gegenteil, große Langeweile breitet sich aus,
zum Schluss schaltet man genervt die Glotze aus.

Jeder bezahlt die gleichen Fernsehgebühren monatlich
und hat dadurch die identischen Rechte, sicherlich,
 eine lustige Komödie oder einen Liebesfilm anzuschauen
oder sich bei  einem  tiefgründigen Drama aufzubauen.

Das tut dem Herzen und der Psyche richtig gut
und verhilft uns manchmal zu neuem Lebensmut!
Leider findet man gute Filme nur selten im Programm,
das enttäuscht mich und kommt bei mir nicht gut an.

Hannelore Knödler-Stojanovic, Ludwigsburg

Gelesen: 86   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich heiße Hannelore, genannt Hanni, bin 75 Jahre 'jung', verheiratet und wohne im schönen Ludwigsburg. Meine Hobbys: malen, klassische Musik, lesen, fotografieren, Natur, Tiere, Blumen und natürlich dichten. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, mich interessieren viele aktuelle Themen und alles, was so auf der Welt passiert. Meine Gedichte sollen zum Nachdenken anregen.


ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



15. Mai 2018 @ 21:02

Hallo Hanni

Mord und Todschlag muss ich auch nicht haben . ich krieg schon das Grausen wenn ich die Nachrichten kucke .
Terror und Gewalt wohin man sieht . Dann lieber einen Geist der durch die Wand geht und irgendwo in einem Gewölbe rumspukt . Da weiß ich dass es das nicht gibt . so wie dein kopfloses Gespenst. Fand ich gut .
Hab auch dein Segelgedicht gelesen . Fand ich sehr spannend .
Nee - ich bin kein Tatortfan und werde auch nie einer . Am liebsten etwas mit Tieren oder Natur .Bei den Tieren wird zwar auch" gemordet " aber aus Hunger und nicht aus Mordlust . Der Mensch in seiner Gier ist weitaus schlimmer als das Tier .
tierische Grüße Heike


16. Mai 2018 @ 00:54

Gott sei Dank gibt es den Knopf zum Ausschalten, wenn es brenzlich wird. LG Gudrun


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1088+
Ein Engel

1009+
Schön, dass es dich gibt

807+
Zwei sind notwendig

663+
Heute Nacht

651+
Das verflixte siebte Jahr

502+
Der Fliegenpilz

459+
Deutsche Sprache

432+
Ein wahrer Freund

392+
Paris, Stadt der Liebe

368+
Bewusst leben


- Gedichte Monat

1+
Tiergedicht


- Gedichte Jahr

2+
Tiergedicht


Neusten Kommentare

bei "Die kleine Ballerina"

bei "Frühlingsfee "

bei "Mein Zuhause"

bei "Mein Zuhause"

bei "Guten Morgen"

bei "Ich, der Wind"

bei "Ich, der Wind"

bei "Der A.... der Welt"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Glück Schafe Laub Ruhe Schöne Gedicht Geister Schneeflocken Gefühl Gedanken Schwer Gewitter Schlaf Gier Haar Schicksal Helfer Rosen Geschenke Glaube Herz Seelensonnenschein Haus Schneemann Henne Geld Seelenfeuer Geschenk Schnee Seele Sage Schönheit Hase schön Herrscher See Gedichte Sehnsucht Rückblick Gefühle