Die neusten Gedichte



Herbsttag

 

Ich geh raus bei fünfzehn Grad,

leichter Nebel stört mich nicht,

überall auf Weg und Pfad,

bunte Blätter dicht an dicht.

 

Trauben, Beeren dunkelblau,

rote Äpfel im Geäst,

Gräser voller Morgentau,

Gartenhäuschen winterfest.

 

Laub wohin das Auge schaut,

Farbenpracht in Überfluss,

als Genießer sag ich laut,

dieser Herbsttag - ein Genuss.

 

© Horst Rehmann

Gelesen: 57   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2197+
Schön, dass es dich gibt

1887+
Ein Engel

1333+
Zwei sind notwendig

1296+
Das Versprechen

1143+
Das verflixte siebte Jahr

892+
Ein leckeres Erdbeerfest

754+
Heute Nacht

705+
Ein wahrer Freund

592+
Deutsche Sprache

578+
Ode an die Freundschaft


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Die Sache mit dem Sex"

bei "Durch Wald und Flur"

bei "Liebe ist ein Geschenk"

bei "Durch Wald und Flur"

bei "Durch Wald und Flur"

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kirche Klima Krebs Kerzen Kuss Krimi Länge Laune Libelle Vorsätze Krieg Kumpel Kraft Kummer Königin Körper Krank Kampf Landleben Lied Karneval Licht Kälte Kröte Kinderheim Laub Lesen Landwirt Kinder Leidenschaft Kinderlachen Lachen Kindheit Kunst Karsamstag Leben Liebe Kalender Keller Leuchtturm