Die neusten Gedichte



Auf der Lästerbank

Ich sitz´ im Licht der Sonne

entspannt bei einem Bier-

beobachte die Straße,

was gibt es denn so hier?

 

Es kommt herangeschlendert

ein Paar im Partnerlook,

ich finde so was kitschig

und hätt´  darauf kein Bock.

 

Ne elegante Dame

marschiert vorbei im Trapp,

in einer knappen Bluse,

ich glaub´ , die trägt Push up.

 

Dann kommt ein alter Knabe,

zu Fuß und schiebt sein Rad.

Ich seh´ den Hinterreifen

und der ist völlig platt.

 

Im Dirndl eine Dame,

sehr anmutig und fein,

die schreitet stolz vorüber,

die muss aus Bayern sein.

 

Im Maßanzug aus Seide,

gepflegt kommt er daher,

ein Mann im besten Alter,

vielleicht ein Millionär.

 

Dann kommt meine Verfloss´ ne-

war lang mit ihr liiert,

mit ihrem neuen Macker

ganz flott vorbei marschiert.

 

Doch durch die Sonnenbrille

ist mein Gesicht versteckt.

Sie hat mich nicht gesehen,

doch ich hab´ sie entdeckt.

 

Dann kommt mit einer Kette

aus Gold um seinen Hals,

ein Zuhälter vom Hafen-

vermut´ ich jedenfalls.

 

Und neben ihm die Dame,

die wird ihm hörig sein,

es ist ne wahre Schönheit-

die bringt bestimmt was ein.

 

Am Krückstock kommt gehumpelt,

mühsam und ganz allein,

ein junger Mann mit Gipsbein,

es wird gebrochen sein.

 

Es kommt mit ´ ner Orthese

an ihrer rechten Hand,

ne Dame aus dem Kaufhaus,

die Frau ist mir bekannt.

 

Dann kommen Muskelmänner,

die Arme tätowiert,

mit Glatze aber Vollbart

wird mächtig imponiert.

 

Zwei junge Herren nahen,

in Anzügen - piekfein,

das müssen Missionare

von den Mormonen sein.

 

Ein Mann kommt angewackelt,

der sieht missmutig drein,

er wird, meine Vermutung,

wohl knapp bei Kasse sein.

 

Es kommt ein Kerl im Zickzack,

mit einer Flasche Wein,

die Straße lang getorkelt,

das muss ein Penner sein.

 

Dann kommt ne Frau geschritten,

bildschön, gepflegt und schick -

versuch´ sie anzulächeln-

sie lächelt nicht zurück.

 

Es gibt so viel zu sehen-

langweilig wird es nie,

man braucht nur off´ne Augen

und etwas Fantasie.

 

 

 

 

 

 

Gelesen: 117   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Als Beamter im Ruhestand vertreibe ich meine Zeit mit Schach, Schwimmen, Radfahren,Malen
und Verseschmiederei.Viel Zeit geht aber bei der Pflege des Gartens drauf.Ich schätze
guten, trocknen Rotwein.Ich stöber gern in den Gedichten von anderen Autoren herum.
Es sind viele gute Poeten auf diesem Forum.


ÄHNLICHE GEDICHTE





5 KOMMENTARE



22. September 2019 @ 13:20

So was wie ein abnehmbarer Gipsverband.
LG
Ewald


22. September 2019 @ 00:51

ich saß mit am Läster -tisch .es war ein pures Vergnügen lg:)
aber was ist eine Orthese ??? Das wort kenne ich noch gar nicht ( vers 12)


21. September 2019 @ 12:53

Danke Gudrun und Horst.
LG
Ewald


21. September 2019 @ 10:22

Super Ewald, einfach SUUUUUPER !!!
LG
H. Rehmann


21. September 2019 @ 00:01

War sicher ein spanneder Tag, Ewald. Hast mich mit deinen Beobachtungen zum Schmunzeln gebracht. LG



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1052+
Ein Engel

803+
Schön, dass es dich gibt

629+
Heute Nacht

622+
Zwei sind notwendig

575+
Die guten Vorsätze

485+
Das verflixte siebte Jahr

471+
Das Zipperlein

403+
Der Fliegenpilz

380+
Du bist die Richtige

300+
Ehefrau ist zur REHA


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Das Leben geht weiter..."

bei "Jipp"

bei "Gemeinsam"

bei "Nirgendwo"

bei "Kein Kommentar?"

bei "Gemeinsam"

bei "Jipp"

bei "Kein Kommentar?"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kraft Liebesengel Stimmung Kinderlachen Landwirt Kinder Laub Lesen Kröte Kälte Leidenschaft Kuss Mobbing Kumpel Jahreswechsel Möwe Klima Kerzen Laune Kampf Kind Krebs Keller Kummer Valentinstag Leben Licht Krieg Karneval Libelle Königin Länge Körper Lachen Kinderheim Leuchtturm Lied Karsamstag Krank Liebe