Die neusten Gedichte



Adventsgebäck



In der Küche steht schon allerlei
für die Weihnachtsbäckerei.
Zucker, Mehl, Mandeln, Sukkade,
Butter, Eier und Marmelade.

Ich rühre schon mal den Grundteig an
und schaue, was ich draus machen kann.
Den Knetteig lege ich jetzt kühl,
wie lange, sagt mir mein Gefühl.

Nun hacke ich Nüsse, schneide Sukkade
und schmelze etwas Schokolade.
Die Schokolade brauche ich zum Schluss,
nehme sie sehr gern statt Zuckerguss.

Die Ausstechförmchen liegen bereit,
es wird jetzt für die Füllung Zeit.
Mit der Sukkade und den Mandeln
werde ich den Butterteig verwandeln.

In der Küche riecht es fein,
tief atme ich die Aromen ein.
„Einige Kekse werde ich füllen“,
denke ich für mich - im Stillen.

Die selbst gekochte Marmelade,
ist mir dafür nicht zu schade.
Nun müssen die kleinen Leckereien,
noch rasch in den Ofen rein.

Knusprig braun ziehe ich sie raus.
Der Duft zieht durch das ganze Haus.
Jetzt muss ich die Kekse noch verzieren,
dann können wir sie schon probieren.

Foto:Gudrun Nagel-Wiemer

Gelesen: 23   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
Schreiben, Malen und Fotografieren sind drei meiner vielen Hobbys. In diesem Forum könnt ihr über 400 Gedichte von mir lesen. Ich schreibe über Geschehnisse im Alltag, über Urlaubserinnerungen und hoffe mit Denkanstößen aufrütteln zu können. Wenn ihr etwas tiefer in meine Welt eintauchen möchtet, besucht mich auf meiner Homepage.



Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE





4 KOMMENTARE



20. November 2020 @ 17:39

Hallo Gudrun, lecker , lecker, Deine Plätzchen! Das animiert mich, auch nach einschlägigen Rezepten zu schauen. Meistens backe ich erst Anfang Dezember. Früher gebackene Kekse wären bis Weihnachten schon verkostet. Dir ein gemütliches Kaffeetrinken, Helga


20. November 2020 @ 12:05

Hallo Gudrun,
beim Lesen Deines Gedichts lief mir das Wasser im Mund zusammen. Ich bin leider keine Weihnachtsgutsle-Bäckerin mehr, mein Backofen spinnt, oft sind mir die Gutsle verbrannt. Wir kriegen immer von einer Freundin eine ganze Schachtel voll Gebäck geschenkt, das reicht dann bis Februar. Ich freu mich schon drauf!
Dir einen sonnigen Tag! Liebe Grüße Hanni


20. November 2020 @ 16:14

Liebe Hanni, schade, dass du nicht in der Nähe wohnst, sonst hätte ich dir ein paar Plätzchen vorbei gebracht. Das trübe Wetter regt wieder zum Schreiben und Dichten an. Das Regionalfernsehen war bei uns und hat eine Lesung für den 4. Advent mit meinen Weihnachtgedichten aufgenommen. Bin sehr gespannt, was ich zu sehen bekomme. Danke für deine lieben Zeilen und das Herz. LG Gudrun


19. November 2020 @ 12:12

Horst, ich hoffe, ich konnte dir Appetit machen. Danke fürs Herzilein. LG Gudrun



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2628+
Schön, dass es dich gibt

2554+
Ein Engel

2506+
Der Fliegenpilz

1572+
Zwei sind notwendig

1523+
Das Versprechen

1411+
Die Kartoffel

997+
Wahre Freunde

948+
Für eine schöne Frau

945+
Ode an die Freundschaft

931+
Das verflixte siebte Jahr


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Verborgenes Ich"

bei "Adventszauber"

bei "Im Rosengarten"

bei "Verborgenes Ich"

bei "Kalenderblätter"

bei "Kalenderblätter"

Pauli bei "Die Titanic !"

bei "Meer der Helligkeit"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Krieg Uhren Start Kerzen Landleben Lied Leben Kröte Licht Lohn Lebenssturm Kuss Königin Kunst Klima Klimawandel Kinder Karneval Länge Kummer Karsamstag Liebe Kinderlachen Kumpel Kind Laune Leuchtturm Laub Krimi Lesen Kinderheim Landwirt Kindheit Lachen Kater Leidenschaft Liebesengel Luftballon Keller Libelle