Allgemeine Freundschaftsgedichte



Stand-Ort-Bestimmung

Der Mensch durchwandert Zeit und Ort in seinem je ganz eig’nen Rahmen er steht und geht auf seinem Lebensweg getreu in Gottes Namen vielmal auch nur nach selbstgewähltem Wort Festgetret’ne Position und Ebene ruft nach räumlicher Verteilung sucht nach Sinn und Zweck im Ganzen und das Innere hört klar die Stimme der Bewahrung bestimm zum JA in ds Gegebene Gottes Wort will menschlich Wollen lenken nicht Stimmen von Nutzen und Ehre so hilf, Herr, meinem Fuss den Weg beschreiten der Dir allein gereicht zur Ehre und Geist und Herz stets Gutes lässt bedenken Vertrauend bleibe Freund auf deinem Pilgerwege im Wechsel auch von Raum und Ort allein die Liebe Gottes möge dich geleiten Sein gnadenvoller Segen sein ein sich’rer Hort die treue Obhut Heil und Friede deiner Seele

Gelesen: 144   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1280+
Ein Engel

1082+
Schön, dass es dich gibt

767+
Heute Nacht

731+
Zwei sind notwendig

712+
Die guten Vorsätze

580+
Das verflixte siebte Jahr

579+
Das Zipperlein

538+
IGELEI

518+
Für eine schöne Frau

511+
Das Versprechen


- Gedichte Monat

1+
Lebensbuch


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Freundschaftsgedichte-Allgemein


Neusten Kommentare

bei "Smoothie,Goldmilch, Hafer"...

bei "Herzchen Gedichte"

bei "G e f u n d e n"

bei "Echter Nervenkitzel(Scher"...

bei "Als der Hahn auf dem Mist"...

bei "Herzchen Gedichte"

bei "Frischer Hefezopf"

bei "Herzchen Gedichte"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Gelassenheit Freund Lied Rücksicht Gedicht Freundin Respekt Reise Futter Freundschaft Gegenwehr Gedanke Prinz Geburtstag Glöckchen Glocke Fußball Ruhe Gefühl Friede Rose Geiz Frosch Riese Rückblick Gefühle Geister Garten Frieden Geist Rosen Gedichte Reim Gedanken Früher Geige Frost Sage Frühling Gebet