Winter



Weiß so weit das Auge reicht

Weiß so weit das Auge reicht-
Schnee bedeckt die Welt;
Alles leuchtet märchenhaft,
Von gold`nem Licht erhellt.

Über Nacht fiel heimlich Schnee,
Wie durch Zauberhand
Und verwandelte das Grau
In ein Wunderlland.

Selten war die Welt so schön,
Weiß und voller Licht;
Leider weiß man ganz genau,
Ewig bleibt das nicht.

Wenn der  Wind aus Süden weht,
Dann weiß man genau,
Die Welt wird wieder, wenn es taut,
Öde, trist und grau.

Gelesen: 61   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Als Beamter im Ruhestand vertreibe ich meine Zeit mit Schach, Schwimmen, Radfahren,Malen
und Verseschmiederei.Viel Zeit geht aber bei der Pflege des Gartens drauf.Ich schätze
guten, trocknen Rotwein.Ich stöber gern in den Gedichten von anderen Autoren herum.
Es sind viele gute Poeten auf diesem Forum.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1549+
Schön, dass es dich gibt

1414+
Ein Engel

1084+
Zwei sind notwendig

844+
Deutsche Sprache

794+
Heute Nacht

781+
Das verflixte siebte Jahr

762+
Ein wahrer Freund

674+
Das Versprechen

604+
Der Fliegenpilz

572+
Für eine schöne Frau


- Gedichte Monat

1+
Das Pfefferkuchen-Haus


- Gedichte Jahr

7+
Schneetreiben

4+
Schnee verzaubert

2+
Februar

1+
Schneespuren

1+
Winterzeit

1+
Die Paranuss


Neusten Kommentare

bei "Vorbei für immer"

bei "Farbenspiel"

bei "Farbenspiel"

bei "Gespräche mit November"

bei "Was ist mehr als das sch"...

bei "Was ist mehr als das sch"...

bei "Ein Date mit Rita"

bei "Ein Date mit Rita"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Klima Klimawandel Jahreszeiten Kinderheim Kuss Krank Landwirt Laune Libelle Liebesengel Laub Kumpel Lied Kummer Körper Liebe und Karsamstag Landleben Kinder Keller Licht Karneval Kröte Kinderlachen Krebs Lesen Länge Kälte Leidenschaft Kindheit Lachen Kirche Kunst Kerzen Leben Krieg Kampf Kind Leuchtturm