Sommer



Sommerabend

Ein Sommerabend still und klar, mit traumhaft süßem Blumenduft, die Sonne macht sich langsam rar, weil bald die Nacht zum Schlafe ruft. Leichter Wind bewegt die Äste, singt die Abendserenade, der Horizont in roter Weste, glänzt als Märchenlandfassade. Diese schönen Impressionen, die am Abend faszinieren, gibt es noch in Jahrmillionen, und keiner kann sie - ruinieren. © Horst Rehmann

Gelesen: 119   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2123+
Ein Engel

1817+
Schön, dass es dich gibt

1331+
Zwei sind notwendig

1117+
Heute Nacht

993+
Das Zipperlein

953+
Das verflixte siebte Jahr

809+
Die guten Vorsätze

767+
Der Fliegenpilz

646+
Du bist die Richtige

621+
Das Versprechen


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Sommergedichte


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Sommergedichte


Neusten Kommentare

bei "Raumschiffe im Weltall "

bei "Raumschiffe im Weltall "

bei "Ich kann es kaum erwarten"...

bei "Ich kann es kaum erwarten"...

bei "Krümels Tagesentscheidun"...

bei "Krümels Tagesentscheidun"...

bei "Vaters altes Tagebuch"

bei "Vaters altes Tagebuch"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kraft Licht Stimmung Kindheit Lachen Kinderheim Landwirt Leben Kröte Kampf Laune Kunst Miss Kumpel Jahreszeiten Mord Klima Kind Länge Karneval Kinder Krebs Kerzen Kummer Urlaub Laub Leuchtturm Krieg Karsamstag Lesen Königin Landleben Körper Kuss Kinderlachen Leidenschaft Liebe Keller Krank Libelle