Die neusten Gedichte



Sich Begehren. Dich Begehren.

Du stehst am Tresen.
Als könntest du in meinen Augen lesen,
was ich in dieser Nacht will.
Doch meine Lippen bleiben still.
Verzehren sich jedoch nach Deinen,
um sich zu vereinen.
Mein Blick ist ganz auf dich fixiert.
Tut . . . was mein Herz diktiert.
Nn schlägt es, für eine Nacht mit dir.
Oh komm, ja komm zu mir!

Du wirst es nicht bereuen.
Nein, es wird dich erfreuen,
in meinen Armen zu liegen,
wenn wir uns im gleichen Takt wiegen
und uns innig berühren.
Ganz tief spüren.
Es wird heiß hergehen,
du wirst schon sehen.
Es wird nicht vergehen.
Und auch am nächsten Morgen,
fühlst du dich immer noch geborgen.
Hülle dich in meine Hände.
Wer denkt denn schon ans Ende?!
Es lässt dich nicht mehr los.
Nur eine Nacht bloß.
Mit dir.
Oh komm, ja komm zu mir.

 

Von 1997

 

Für den Getränkekastenmann. :-) Da war ich 15.

Gelesen: 86   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

In meiner Jugend und während meinen Beziehungen habe ich sehr viele Gedichte geschrieben, die ich nach und nach veröffentlichen möchte. Es sind inzwischen aber auch ein paar Neue hinzugekommen, während meiner Ehe und so langsam lebt diese "Gabe" wieder in mir auf. Ich habe Lust zu Schreiben. :-)

Ich finde es hillfreich, heilsam und sehr bereichernd, meine Gedanken und Gefühle, Träume und mein Innenleben auf diese Weise auszudrücken und zu verarbeiten.

Und ich finde es schön, diese Erfahrungen oder Empfindungen zu teilen, wenn sie anderen eine Inspiration, Hilfe, Richtungsweisung geben oder einfach nur ein "Schmökern" oder Eintauchen in eine andere Welt bedeuten. Ich bin ein typischer Krebs: gefühlvoll, einfühlsam und leider oft auch launisch. ;-)


ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



17. Januar 2021 @ 09:49

Guten Morgen, wenn du das mit 15 geschrieben hast, alle Achtung....vermutlich erlebt.
Nun schlägt es...soll es sicher heißen. LG und einen schönen Sonntag.


15. Januar 2021 @ 05:32

Na hoffentlich ist der Getränkekisten
Mann hinterm Tresen geblieben,sonst hätte ich ihm wenn ich dein Vater gewesen wäre,den A.aufgerissen.
Guten Morgen Constanze.
Willkommen und viel Spaß beim Gedichte schreiben.
MfG
Christian




SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2114+
Schön, dass es dich gibt

1856+
Ein Engel

1344+
Zwei sind notwendig

1183+
Für eine schöne Frau

1031+
Heute Nacht

1022+
Das Versprechen

990+
Deutsche Sprache

919+
Ein wahrer Freund

916+
Das verflixte siebte Jahr

766+
Huhn und Hahn


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Sorgen im Blick"

bei "Sorgen im Blick"

bei "Notlügen"

bei "Notlügen"

bei "Notlügen"

bei "Notlügen"

bei "Nachtgebet"

bei "Meine Quelle"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Friede Frühstück Freizeit Kinderlachen Floh Feder Firma Kerzenschein Ruhe Fee Kerzen Keller Menschen Meer Frühling Früher Flüsse Feuerwerk Fliege Feen Fernsehen Schafe Fenster Fluss Kinderheim Flasche Kind Sage Fehler Fischer Rücksicht Flirt Fasching Flucht Mauer Mäusejagd Februar Feiertage Fest Kinder