Die neusten Gedichte



Grauenhafter Abschied

Blankes Grauen, das sie durchsetzt,
sie ängstigt und zutiefst verletzt
lässt ihre Seele erstarren,
in der Vergangenheit verharren,
als wollt sie nicht weiterleben,
sich nicht der Zukunft übergeben
aus Angst vor dem, was kommen mag,
wenn näher rückt der Todestag,
an dem sie Abschied nehmen muss
mit einem allerletzten Kuss
von ihrem sterbenskranken Mann,
ohne den sie nicht leben kann.
(c) Ingrid Baumgart-Fütterer

Gelesen: 125   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Dieser Benutzer diente zur Veröffentlichung von Gedichten für nicht registrierte Autoren. Mit Ende 2017 ist die Veröffentlichung von Gedichten ohne Registrierung nicht mehr möglich.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1030+
Ein Engel

1019+
Schön, dass es dich gibt

655+
Zwei sind notwendig

450+
Das verflixte siebte Jahr

449+
Der Fliegenpilz

406+
Die Kartoffel

390+
Das Versprechen

379+
Wahre Freunde

355+
Ode an die Freundschaft

270+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Schäferin im grünen Kle"...

bei "Schäferin im grünen Kle"...

bei "Ein alternatives Leben"

bei "Die Bastei im Nebel"

bei "Ein alternatives Leben"

bei "Der Ara und der Kakadu"

bei "Die Bastei im Nebel"

bei "Der Ara und der Kakadu"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Mond Moment Kälte Mutter Lesen Vergangenheit Kumpel Kummer Kraft Kinderlachen Landwirt Libelle Meer Licht Lüge Mensch Mühle Kerzen Leben Kinderheim Miss Körper Luftballon Liebe Musik Laub Krieg Laune Kinder Kröte Mord Leidenschaft Mops Leuchtturm Nacht Loslassen Königin Lohn Mutterliebe Krebs