Die neusten Gedichte



Geburtswehen...

Die Wehen der Geburt, so sagte mir mal meine Frau, war’n das Allerschönste, was sie hat erlebt im Leben! Sie waren schmerzhaft, qualvoll, doch sie weiß genau, sie hätte gerne alles was ihr wert war, dafür hingegeben. Denn dieser Augenblick, so sagte sie mir weiter, als sie das neugebor’ne Leben dann in Händen hielt, machte glücklich sie und ihre Stimmung heiter, erst da hätte sie sich ganz und gar als Frau gefühlt. Auch deshalb lieb’ ich diese meine Frau von ganzem Herzen! und nicht nur das, ich respektiere, achte, ehre sie. Sie gab meinen Kindern Leben, auch unter großen Schmerzen. Ich werde stets an ihrer Seite sein, sie verlass’ ich nie! (Johannes Glatz) 27092015

Gelesen: 203   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

3142+
Schön, dass es dich gibt

2487+
Das Versprechen

2344+
Ein Engel

1652+
Zwei sind notwendig

1644+
Ein leckeres Erdbeerfest

1548+
Für eine schöne Frau

1534+
Das verflixte siebte Jahr

1200+
Köstliche Erdbeeren

1107+
Nur eine Pusteblume

1092+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Einen Blick riskieren"

bei "Die eine Krähe hackt der"...

bei "Einen Blick riskieren"

bei "Aus der Sicht eines Hunde"...

bei "Einen Blick riskieren"

bei "Aus der Sicht eines Hunde"...

bei "Aus der Sicht eines Hunde"...

bei "Aus der Sicht eines Hunde"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




jung Kalender Sonne Liebeserklärung Kröte Lebenssturm Länge Landleben Laune Leid Lachen Krieg Karneval Krebs Kälte Kampf Jahreszeiten Licht Kumpel Leidenschaft Liebe Leben Libelle Kreativität Jahreswechsel Kuss Kraft Kunst Lesen Lärm Sterne Kummer Jugend Krimi Krank Landwirt Lebensreise Leuchtturm Körper Laub