Die neusten Gedichte



Frauentag

Der Frauentag, wie man ihn kennt,
war uns als „Wessis“ ziemlich fremd.
Obwohl doch fast vor hundert Jahren
es die sozialistischen Organisationen waren,
die diesen Tag ins Leben riefen,
in einer Zeit, mit Höhen und Tiefen.
Die Frau dadurch mehr Recht bekam
und gleichgestellt ward mit dem Mann.
Leider gib´s auf dieser Welt
noch Männer, denen das nicht gefällt.
Nicht nur in Ländern in der Ferne,
auch hier bei uns sieht man es gerne,
wenn sie sich hinter Stoff versteckt,
den Mann bedient und Mittel ist nur so zum Zweck.

Darum sag´ ich frank und frei,
ich lieb mein Weib, sei´s wie´s sei.
Der Himmel möge sie bewahren,
am heutigen und allen anderen Tagen.
Wer wäscht mir sonst das Hemd mit Kragen,
wen sollte ich nach Essen fragen.
Als Mann darf ich zufrieden sein,
mit so´nem lieben Schätzelein.

In diesem Sinne, liebe Frauen,
bleibt so wie ihr seid und bietet
euren Männer Geselligkeit.
Ohne euch wäre die Welt trostlos, öd und leer,
aber auch ihr hättet ohne uns niemanden zum Ärgern mehr.

Gelesen: 656   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1838+
Schön, dass es dich gibt

1461+
Ein Engel

1201+
Zwei sind notwendig

1055+
Nur eine Pusteblume

900+
Deutsche Sprache

885+
Heute Nacht

885+
Das Versprechen

836+
In einer Walpurgisnacht

777+
Ein wahrer Freund

716+
Für eine schöne Frau


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Ehrlich, Herr Müller, un"...

bei "Du hältst meine Hand...."

bei "Träume"

bei "Golden leuchtet der See"

bei "Golden leuchtet der See"

bei "Träume"

bei "77 Jahre"

bei "Maikäfer flieg..."


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Philosophie Haar Frieden Frosch Gegenwehr Garten Geburtstag Gedichte Geld Futter Ruhe Geist Prinz Geister Politik Pracht Riese Schicksal Gefühle Schafe Frühling Loslassen Frühstück Geiz Gelassenheit Rücksicht Gedanke Gefühl Fußball Gedanken Freundschaft Rückblick Glück Rose Schlaf Gedicht Gebet Schein Frost Sage