Die neusten Gedichte



Du möchtest ...

 

Du möchtest
gern ein Herrscher sein,
ein Diktator sondergleichen,
bestimmen möchtest Du allein,
geh´n, wenn´s sein muss, über Leichen.

 

Du möchtest
gern ein Herrscher sein,
dulden keine Gegenrede,
aggressiv sein und gemein,
und jederzeit der Strafende.

Du möchtest
gern ein Herrscher sein,
mit Kompetenz und Sonderrecht,
am liebsten wärst Du Frankenstein,
vielleicht sogar ein Folterknecht.

Du möchtest
gern ein Herrscher sein,
der alles kann und alles weiß,
und wer nicht hört auf Dein Latein,
den schiebst Du ab, aufs Abstellgleis.

Du bist
doch nur ein Möchtegern,
der mit sich selbst nicht kommt zurecht,
bist gestört, dem Realismus fern,
im Augenblick bist Du nur schlecht.

Du bist
vielleicht auch überdreht,
durch Deine arge Trotzigkeit,
weißt einfach nicht wie´s weitergeht,
bist auch nicht kompromissbereit.

Du bist,
das sag ich Dir ganz smart,
für Deine Umwelt eine Last,
dreh Dich, um hundertachtzig Grad,
damit Du wieder Freunde hast.

© Horst Rehmann

 

Gelesen: 46   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

983+
Ein Engel

733+
Schön, dass es dich gibt

607+
Heute Nacht

582+
Zwei sind notwendig

548+
Die guten Vorsätze

464+
Das verflixte siebte Jahr

416+
Das Zipperlein

383+
Der Fliegenpilz

356+
Du bist die Richtige

287+
Ehefrau ist zur REHA


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "DIE KATZEN"

bei "DIE KATZEN"

bei "DIE KATZEN"

bei "DIE KATZEN"

bei "DIE KATZEN"

bei "Verloren "

bei "Verloren "

bei "Zukunft "


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Puppe Haar Stille Schöne Schafe Schmetterling Geburtstag Gedanken Garten Fußball Schicksal Geist Realität Geister Rache Ratte Pracht Schneemann Gefühl Schmetterlinge schön Futter Frühling Sage Politik Gedicht Ruhe Loslassen Schnee Gebet Hampelmann Gefühle Prinz Gegenwehr Geld Gedanke Schmerz Schneeflocken Rückblick Schlaf