Neujahrsgedichte



Jahreswechsel

Der Winter ist kalt, das Jahr schon alt. Es wusste es wird bald vergehen und wieder war auf der Welt soviel Unheil geschehen Die einen stehen im Licht und sind doch nicht froh. Die anderen hungern, warum ist das so? Dem alten Jahr wird das Herz so schwer es fühlt sich ausgebrannt und leer. Mit so vielen guten Vorsätzen hat alles begonnen, doch sie sind ins Nichts zerronnen. War der Weg zu steil, die Erwartung zu groß? Woran lag es bloß? Wird es dem neuen Jahr gelingen, den Menschen Frieden und Eintracht bringen? Es ist jung und stark und wir glauben daran, dass sich in diesem Jahr vieles ändern kann. Wir wollen mit Zuversicht und Vertrauen, dem neuen Jahr entgegenschauen.

Gelesen: 164   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Warum ich schreibe !

Gedanken und Gefühle festzuhalten ist für mich der beste Weg
"meine Mitte" im Gleichgewicht zu halten. Damit meine ich das
Mittelmaß aller Dinge nicht aus den Augen zu verlieren.

Meine Zweizeiler, Gedichte und Kurzgeschichten stehen für diese
Einstellung in meinem Leben. Mir geht es um die kleinen, leise
Gefühle die ich ganz unspektakulär, aber mit viel "Bauchgefühl"
an meine Leser weitergeben möchte.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1492+
Schön, dass es dich gibt

1357+
Ein Engel

1038+
Zwei sind notwendig

825+
Deutsche Sprache

771+
Das verflixte siebte Jahr

770+
Heute Nacht

738+
Ein wahrer Freund

646+
Das Versprechen

592+
Der Fliegenpilz

533+
Für eine schöne Frau


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Neujahrsgedichte


- Gedichte Jahr

4+
Silvester Feuerwerk

3+
Meine guten Vorsätze

1+
Lasst uns Silvester ...

1+
Lasst uns den Jahreswechse...


Neusten Kommentare

bei "Zeit der Besinnung"

bei "Vielleicht, vielleicht au"...

bei "Hilfe, die Zeit rennt"

bei "Frühling"

bei "Vielleicht, vielleicht au"...

bei "Es ist Frühling"

bei "Zeit der Besinnung"

bei "Vielleicht, vielleicht au"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte

Jahreswende

Jahresausklang

Geld in den Himmel jagen

Haus Nr. 2015

Silvesternacht




Pracht Prinz Watt Schnee Geist Schicksal Loslassen Gedicht Gebet Schlaf Gedichte Ruhe Raben Rücksicht Puppe putzen Frieden Frühling Gegenwehr Fußball Schmetterlinge Garten Schmetterling Geiz Rückblick Gefühl Schafe Gefühle Frühstück Gedanke Regen Sage Politik Geister Frost Gedanken Futter Schmerz Frosch Geld