über die Liebe



Was hält dich bei mir

Ich bin nicht jung, hab auch kein Geld,
hab keine Villa, keinen Titel,
was ist es, das dich bei mir hält,
benutzt du etwa Zaubermittel.

An Jahren bist du mir weit entfernt,
bliebst verschont von des Lebens Härte,
hast nur Gutes im Leben gelernt,
zeigst deine unverbrauchten Werte.

Man sagt, die Liebe wäre ein Buch,
mit sieben Siegeln fest verschlossen
und es stünd‘ darin ein böser Fluch,
der viele Herzen hat beschossen.

Ich wüsst‘ gerne, was dich bei mir hält,
doch besser ist´s, es nicht zu wissen,
denn du gehörst zu der jungen Welt,
die du leider bei mir – musst missen.

© Horst Rehmann

Gelesen: 36   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

765+
Das Versprechen

473+
Ein bisschen Spaß muß se...

422+
Zwei glückliche Marienkä...

394+
Rentner haben keine Zeit (...

383+
Für eine schöne Frau

366+
Nur eine Pusteblume

355+
Ein leckeres Erdbeerfest

349+
Alles Spargel oder was ?

308+
Köstliche Erdbeeren

278+
Maiglöckchen


- Gedichte Monat

3+
Ein Gedanke

2+
Die Liebe ist ein Trugbild

1+
Die Frage vom Wir

1+
Das Auf und Ab im Leben

1+
Was hält dich bei mir

1+
Liebeselfennacht


- Gedichte Jahr

2+
Illusion ?

2+
Sie schrieb ihm eine Nachr...

1+
Die Frage vom Wir

1+
Gemeinsamkeit


Neusten Kommentare

bei "Deutschland Schweiz"

bei "Altersbedingte Liebeslyri"...

bei "Nur einen Tanz"

bei "Der Briefkasten"

bei "Der Briefkasten"

bei "Mailand 2022 zwei"

bei "Mailand 2022 zwei"

bei "Eine kecke Zecke"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Erfahrung Erfolg Prinzessin Erdbeben Ewigkeit Opa Jäger Falle Falten Fantasie Jahr Jahreszeit Erkenntnis Ostern Parodie Ozean Landleben Lauf Osterei Farben Fasching Falter Essen Jahreszeiten Party Jahre Falsch Faden Jack Jagd Partnerschaft Leben Jugend Jahreswechsel Erinnerungen Laune Familie Farbenpracht jung Falschheit