Die neusten Gedichte



Richtung Westen

 

Ein Mann schleppt sich im Abendrot,

durch die Wüste von Nevada,

er leidet unter Atemnot,

röchelt auch schon sonderbar.

 

Seine Schulter ziert der Sattel,

den sein Pferd getragen hat,

sein Gesicht gleicht einer Dattel,

alt und rauchig, fahl und matt.

 

Sein Lasso trägt er in der Hand,

alte Stiefel an den Füssen,

am Hut ein breites Lederband,

durchsiebt von vielen Schüssen.

 

Er zündet sich ´ne Kippe an,

fängt grausam an zu husten,

versucht verzweifelt dann und wann,

Ringe in die Luft zu pusten.

 

Weiter latscht er Richtung Westen,

so gut es geht, so gut er´s kann,

gibt wie einst den Schrei zum Besten:

Hier kommt der - MARLBORO-MANN.

 

© Horst Rehmann

Gelesen: 58   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2838+
Schön, dass es dich gibt

2229+
Ein Engel

2110+
Das Versprechen

1557+
Zwei sind notwendig

1419+
Das verflixte siebte Jahr

1364+
Ein leckeres Erdbeerfest

1262+
Für eine schöne Frau

1008+
Heute Nacht

955+
DER SCHNECK

921+
Köstliche Erdbeeren


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Regenherz"

bei "Regenherz"

bei "Ein schöner Sommertag"

bei "Eine heisse Sommernacht"

bei "Eine heisse Sommernacht"

bei "Beim Schlachter (Netzfund"...

bei "Ein schöner Sommertag"

bei "Eine heisse Sommernacht"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Farbenpracht Kälte Freiheit Maskenball Keller März Firma Mäusejagd Fernsehen Kinderheim Ruhe Sage Friede Feuer Freundin Freundschaft Kind Fee Fischer Fasching Fenster Rücksicht Februar Kerzen Feiertage Flasche Floh Kerzenschein Maske Flirt Flucht Mauer Rückblick Feuerwerk Feen Fliege Feder Masken Fehler Fest