Die neusten Gedichte



Rambo, der Vogeljäger



Nachbar’s Kater Rambo steht oben auf dem Zaun,
ich kann seinen Blicken wieder mal nicht trau’n,
er führt nichts besonders Gutes im Schild,
er guckt so jagdlüstern und wild.
Eigentlich ist er ein ganz sanftmütiges Tier,
doch ein gefürchteter Vogeljäger in seinem Revier.

Oft schleicht er sich unter dem Vogelhaus an,
erwischt leider auch einen Vogel dann und wann.
Es lässt sich einfach nicht vermeiden,
ich würde es ihm so gerne austreiben.
Manchmal liegen ein paar Federn auf dem Gras,
ein Zeichen, dass er wieder was gefressen hat.

Seh‘  ich ihn anschleichen unter einem Strauch,
hol ich ganz schnell einen Wasserschlauch.
Dann kriegt er eine ordentliche Ladung verpasst,
was er nicht mag, sondern so ziemlich hasst.

Schade, dass es keinen Katzenmaulkorb gibt,
der würde stoppen seinen Jagdtrieb.
Er ist von der Natur so geschaffen worden,
Singvögel und Mäuse zu „ermorden“.

Obwohl man ihm daheim das beste Futter serviert,
ist er leider von der Vogeljagd fasziniert,
doch er kann wirklich nichts dafür.
Man kann nur versuchen, Katzen zu kontrollieren,
damit sie nicht weiter unsere Singvögel dezimieren.

Hannelore Knödler-Stojanovic, Ludwigsburg
Foto: Pixabay

Gelesen: 50   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich heiße Hannelore, genannt Hanni, bin 75 Jahre 'jung', verheiratet und wohne im schönen Ludwigsburg. Meine Hobbys: malen, klassische Musik, lesen, fotografieren, Natur, Tiere, Blumen und natürlich dichten. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, mich interessieren viele aktuelle Themen und alles, was so auf der Welt passiert. Meine Gedichte sollen zum Nachdenken anregen.


ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



12. Dezember 2018 @ 10:54

Liebe Heike, danke, daß Du für mein Rambo-Gedicht ein Herz gedrückt hast. Der verdammte Kerl hat schon wieder zugeschlagen. Als ich heute früh zur Terassentür rausgeschaut habe, entdeckte ich Federn von einer Wildtaube, einer Türkentaube. Armes Tier, es hat mir unendlich leid getan. Bestimmt hat er sie an der Vogeltränke erwischt. Man kann eigentlich garnichts dagegen tun, leider. Ich mag den Kater sehr gern, er ist ein sanfter lieber Kerl, aber diese Vogelräuberei mag ich garnicht. Die Natur hat ihn leider so geschaffen. Dir eine schöne Adventszeit und liebe Grüße Hanni


12. Dezember 2018 @ 12:34

Hallo Hanni

Ich mag eigentlich Katzen ganz gerne - aber nicht wenn sie Vögel fangen . Die Natur ist oft grausam - gefressen und gefressen werden . Der Mensch ist noch grausamer was Tiere betrifft.
Ich hab im Moment keine richtige Lust zum Schreiben, kann mich nicht konzentrieren und krieg nichts Gescheites zusammen . Dann lass ich s auch lieber, denn alles Erzwungene klingt blöd.
Auch bei Kommis weiß ich oft nicht was ich hinschreiben soll, dann drück ich ein Herzchen wenn mich ein Gedicht anspricht. Dann weiß der Schreiber dass ich Interesse zeige und es gelesen habe und das tue ich nicht aus Gefälligkeit, sonder aus Überzeugung.
Schicke dir liebe Grüsse Heike

PS : ich hab eine Katze mit einer Gießkanne nass gespritzt, als sie an die Vögel wollte. Wasser mögen sie gar nicht. Da ist sie geflitzt! Hab s nicht gern gemacht, aber bei uns werden keine Vögel gefressen - Miau !!!!



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1085+
Schön, dass es dich gibt

826+
Ein Engel

768+
Zwei sind notwendig

705+
Deutsche Sprache

624+
In einer Walpurgisnacht

619+
Heute Nacht

585+

543+
Ein wahrer Freund

536+
Das verflixte siebte Jahr

493+
Der Fliegenpilz


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

2+
Tiergedicht


Neusten Kommentare

bei "Das Wort Liebe"

bei "Das Wort Liebe"

bei "Das Wort Liebe"

bei "Das Wort Liebe"

bei "Man gibt seine Stimme ab"

bei "Man gibt seine Stimme ab"

bei "Man gibt seine Stimme ab"

bei "Das Wort Liebe"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Frosch Sommernacht Maskenball Oktober Frage Spass Kraft Sonnenstrahlen Nebel Sonne Neujahr Neubeginn Freund Frau Friede Freundin Frost Gebet Sonnenglanz Königin Garten Spaß Kirche Frauen Fußball Krank Krebs Sonnenlicht spät Neid Freiheit Körper Sommer Fragen Senioren Floh Fischer Frühling Sex Flasche