Die neusten Gedichte



Bis dass der Wille scheidet

Die Wanduhr nächtlich Stund anschlägt,
sie wieder durch die Gänge geht.
Als einst sie ging gegen das Licht,
sie noch zu tun hat ihre Pflicht.

Wo einst noch ihr Bette stand,
geht sie heute durch die Wand.
Sie des Kindes Liedlein singt,
fegt umher eiskalt der Wind.

All die Jahr hat sie gedacht,
an ihren Mann in seiner Schlacht.
Nun muss er doch bald wiederkehren,
doch lässt er auch nichts von sich hören.

Und sie auf den Gedanken kam,
das Licht ihn hat schon längst erbarmt.
Er vielleicht hat auf sie vergessen,
und von neuer Liebe war besessen.

Vor lauter Wut dem Manne wegen,
der Hoffnung sei sie prompt erlegen.
Sie mit dem Kindlein auf dem Arm,
verzweifelt aus dem Fenster sprang.

Doch aufgegeben hat sie ihn nie,
drum wartet sie auch heut auf ihn.

Der erste Lichtstrahl sie durchlicht,
ihre Gestalt am Licht erstickt.
Und jede Nacht sie weinend saß,
am Tische und es wartet ab.

Und als das Haus zusammenbrach,
an des Feuers großer Macht,
sah man sie mit dem Kindlein stehen,
erbarmend in das Feuer gehen.

– Andreas M. Riegler

Gelesen: 131   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


österreichischer Autor

© alle Texte dieses Autors sind urheberrechtlich geschützt


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1970+
Ein Engel

1900+
Schön, dass es dich gibt

1494+
Der Fliegenpilz

1198+
Zwei sind notwendig

1026+
Die Kartoffel

908+
Das Versprechen

764+
Wahre Freunde

715+
Das verflixte siebte Jahr

699+
Ode an die Freundschaft

585+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

2+
Tiergedicht


Neusten Kommentare

bei "Wer war er?"

bei "Wer war er?"

bei "Fünf Minuten ....."

bei "Mehr als nur zwei Orchide"...

bei "Dein Leben"

bei "Fünf Minuten ....."

bei "Dein Leben"

bei "Dein Leben"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Seele Frosch Schnee Schwer Selbstliebe Feuerwerk Floh Mühle Möwe Sinne Muschel Frage Freundin Fragen Sehnsucht Friede Kinderheim Fehler Musik Feuer Seelenfeuer Fischer Frauen Kirche Frühling Sex Flasche Senioren Fernsehen Klima See Flüsse Frost Mut Kerzen Frau Firma Mutter Kind Möwen