Die neusten Gedichte



Jasmin

Als er Jasmin mit nach Hause nahm,
zierte sie sich nicht, kannte keine Scham,
er entführte sie in sein heiliges Reich,
doch all dies schien ihr gleich.

Denn sie konnte ihn nie verstehen,
stürmische Liebesstunden ließ sie geschehen,
seine Gefühle spürte sie, im Treiben, nicht,
kein neues Lächeln änderte ihr Gesicht.

Dabei hüllte er sie in verführerische Kleider,
aber ihre Gleichgültigkeit ging weiter,
Prinzenedel verwöhnte er die Unnahbare,
kämmte sogar ihre langen Lockenhaare.

Engelsgleich schaute sie dann, diese Pracht,
versüßte hold seine kommende Nacht,
ihr Augenfunkeln glich einer Sternschnuppe,
und er hauchte ihr fragend ins Ohr,
na, welche Stellung heute, Puppe?

Gelesen: 308   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2124+
Ein Engel

1818+
Schön, dass es dich gibt

1331+
Zwei sind notwendig

1117+
Heute Nacht

993+
Das Zipperlein

953+
Das verflixte siebte Jahr

809+
Die guten Vorsätze

767+
Der Fliegenpilz

646+
Du bist die Richtige

621+
Das Versprechen


- Gedichte Monat

1+
Tiergedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Raumschiffe im Weltall "

bei "Raumschiffe im Weltall "

bei "Ich kann es kaum erwarten"...

bei "Ich kann es kaum erwarten"...

bei "Krümels Tagesentscheidun"...

bei "Krümels Tagesentscheidun"...

bei "Vaters altes Tagebuch"

bei "Vaters altes Tagebuch"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kraft Licht Stimmung Kindheit Lachen Kinderheim Landwirt Leben Kröte Kampf Laune Kunst Miss Kumpel Jahreszeiten Mord Klima Kind Länge Karneval Kinder Krebs Kerzen Kummer Urlaub Laub Leuchtturm Krieg Karsamstag Lesen Königin Landleben Körper Kuss Kinderlachen Leidenschaft Liebe Keller Krank Libelle