Die neusten Gedichte



Die Nippel

Wenn du im Nachthemd vor mir stehst, und sinnig an den Nippeln drehst, dann ziehe ich mich blitzschnell aus, und sag: „Komm her du kleine Maus.“ Von dir kommt nur ein kurzer Blick, dann raunst du etwas frech zurück: „Der Zeiger muss erst richtig steh´n, kann ihn doch ohnehin kaum sehn.“ Etwas verdutzt dreh ich mich um, und bleibe für Sekunden stumm, frage dann sehr kess und hämisch: Warum bist du nur so zynisch ?“ Als Antwort kommt ein kurzer Satz: „Ich will jetzt meine Ruhe, Schatz, lass doch endlich dein Gemecker, ich stell schließlich meinen Wecker !“ © Horst Rehmann

Gelesen: 117   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1033+
Schön, dass es dich gibt

761+
Ein Engel

730+
Zwei sind notwendig

683+
Deutsche Sprache

619+
In einer Walpurgisnacht

593+
Heute Nacht

585+

528+
Ein wahrer Freund

516+
Das verflixte siebte Jahr

479+
Der Fliegenpilz


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

2+
Tiergedicht


Neusten Kommentare

Günter Knerr bei "Die Schöpfung"

bei "Die Schöpfung"

Günter Knerr bei "Die Schöpfung"

bei "Für jeden Geschmack ein "...

Susanne Fischer bei "Die Schöpfung"

bei "Die Schöpfung"

bei "Die Schöpfung"

bei "Die Schöpfung"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Haus Schafe Schmetterling Herrscher Schönheit Gefühl Maskenball Schneemann Seelensonnenschein Gedichte Geister Gier Haar Schöne Hampelmann Schicksal Henne Hase Geschenk Gedicht Rosen Sehnsucht Geburtstag Glaube Herbst Geld Seele Schwer schön See Sage Geschenke Helfer Gewitter Rückblick Geist Gefühle Schneeflocken Herz Seelenfeuer