Die neusten Gedichte



Niedriglohn

 

He, du mieser Niedriglohn,

gehst allen auf den Wecker,

viele Menschen hungern schon,

und du wirst immer kecker.

 

Verlasse den Planeten,

und lass dich nie mehr sehen.

Wir brauchen hier Moneten !

Kannst du das nicht verstehen ?

 

Was sind denn das für Eltern,

die dich ins Leben riefen,

kommen die vom andern Stern,

sind´s die, die selbst schon miefen ?

 

Oder sind es Komiker,

die stets das Volk verarschen,

kurz gesagt Politiker,

die größten aller Flaschen ?

 

Wie´s auch sei, wir hassen dich,

du absurder Niedriglohn,

schleich dich fort, verschwind endlich,

sonst bekommst du ´ne Lektion.

 

© Horst Rehmann

Gelesen: 25   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1874+
Schön, dass es dich gibt

1493+
Ein Engel

1227+
Zwei sind notwendig

1084+
Nur eine Pusteblume

911+
Deutsche Sprache

910+
Das Versprechen

894+
Heute Nacht

838+
In einer Walpurgisnacht

787+
Ein wahrer Freund

743+
Für eine schöne Frau


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Wenn es taut"

bei "Gib nicht auf"

bei "Golden leuchtet der See"

bei "Wenn die Blumen schlafen"

bei "Besonders "

bei "Kaufen und sparen"

bei "Kaufen und sparen"

bei "Golden leuchtet der See"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Schafe Frühstück Friede Frei Frage Flasche Flucht Miss Floh schön Fluss Schmerz Schicksal Kinderheim Schein Frühling Mops Firma Schmetterlinge Schöne Feuerwerk Flirt Schönheit Frau Frosch Flüsse Mit Kinderlachen Kirche Kindheit Moor Schmetterling Fußball Fragen Feuer Schnee Schneemann Fischer Frauen Schneeflocken