Poetry Slam



Marie

Marie

Gestern haben sie die Marie erschlagen
heute wurde sie beerdigt
und heut und heut und heut und heut fängt das wieder an

Vor fast 100 Jahren wurden sie schon mal umgebracht oder weggesperrt oder zwangssterilisiert, damit sie sich nicht vermehren.
Sie waren halt anders, sie waren nicht normal, sie waren nicht wie sie,


Gestern, haben sie die Marie erschlagen
heute haben sie sie beerdigt
und heut und heut und heut und heut fängt das wieder an

100 Jahre danach, ist es bald wieder so weit?
Kommen sie wieder aus ihren Löchern, wollen reine Deutsche und alles in ihren Augen nicht rein isst,  soll wech und alle die in deren Augen nicht deutsch sind gleich mit. Sie sitzen heute wieder überall in den Parlamenten.


Gestern, haben sie die Marie erschlagen
heute haben sie sie beerdigt.
Und heut und heut und heut und heut fängt das wieder an

Gelacht haben sie über Marie, gespottet habens, die Verblendeteten
Geschlagen wurde sie von ihnen

100 Jahre vergehen ohne das sich Menschen ändern
all diejenigen, die so tolerant gegenüber anderen sind, behaupten sie jedenfalls mit voller Inbrust
Im Fernsehen johlen sie über solche wie Mariae, nur wehe sie läuft plötzlich auf ihren Strassen herum, da herrscht Panik, was will die hier, die gehört hier nicht hin, die gehört doch eingesperrt


Gestern, haben sie die Marie erschlagen
heute haben sie sie beerdigt.
Und heut und heut und heut und heut fängt das wieder an

Die Gesetze sind noch so wie vor 100 Jahren. Unsere Politiker sind so was von schwerfällig in solchen Dingen. Sie haben nix davon sind unwichtig also muss man da nichts machen.


Gestern, haben sie die Marie erschlagen
heute haben sie sie beerdigt.
Und heut und heut und heut und heut fängt das wieder an

Auf Toilette gehen in der Öffentlichkeit kann zum Martyrium werden. Wenn Männer und Frauen Schreikrämpfe kriegen. Duschen nach dem Sport?? Unmöglich!!


Gestern, haben sie die Marie erschlagen
heute haben sie sie beerdigt.
Und heut und heut und heut und heut fängt das wieder an

Die Leute ignorieren, das es uns gibt, verleugnen uns es darf nur Mann und Frau geben...




Alexandra Boisen, 2020

Gelesen: 38   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

ich schreibe seit ca 3 Jahren Gedichte :)
habe auch einen Gedichtband veröffentlicht, den ihr über meine Webseite bestellen könnt :)


ÄHNLICHE GEDICHTE





4 KOMMENTARE



15. August 2020 @ 11:32

Hallo Alexandra,
Dein Gedicht hat mich sehr bewegt. Vielen Menschen fehlt es an Toleranz, das wird sich leider niemals ändern. Man soll jeden Menschen so anerkennen, wie er erschaffen wurde.
Dir einen schönen Tag und liebe Grüße Hanni


14. August 2020 @ 20:35

vielen lieben Dank :)


14. August 2020 @ 20:36

Gerne,finde es gut,dass Du locker drauf bist.


14. August 2020 @ 20:29

Ich finde es gut,dass es Dich gibt Alexandra.
Das Gedicht ist klasse.
Schöne Grüsse
Christian



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2369+
Schön, dass es dich gibt

2162+
Ein Engel

1893+
Das Versprechen

1494+
Zwei sind notwendig

1080+
Das verflixte siebte Jahr

1054+
Der Fliegenpilz

945+
Die Kartoffel

870+
Für eine schöne Frau

798+
Ode an die Freundschaft

768+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

1+
Denn alles von dir... ( Li...


- Gedichte Jahr

2+
Marie

1+
Lachen mit der Depression

1+
Denn alles von dir... ( Li...

1+
Steh auf, gib auf


Neusten Kommentare

bei "Weihnachtswunsch"

bei "Weihnachtswunsch"

bei "Wie ein Kieselstein..."

bei "Du hast mein Leben bereic"...

bei "Der bunte Herbst ist da"

bei "Novembernebelwald"

bei "Novembernebelwald"

bei "Verschwinde"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kater Sage Freundschaft Mit Miss Firma Schmetterling Flirt Schmetterlinge Schnee Floh Kinderheim Moment Frage Frühstück Frühling Schein Fest Fluss Feuerwerk Fernsehen Kirche Schneemann Fragen Schöne Kindheit Flasche Flucht Schneeflocken Schmerz Karsamstag Flüsse Fußball Kinderlachen Fenster Fliege Fischer Feuer schön Frau