Herbst



Auf leisen Sohlen

Der Wind spielt mit den Blättern
Und wirbelt sie umher;
Die gestern grünen Bäume
Sind heute kahl und leer.

Verblüht sind alle Rosen -
Die Schwalben sind längst fort
Und jeder Blumengarten
Ist jetzt ein Trauerort.

Es ziehen in Strukturen
Gänse nach Süden  hin;
Sie künden damit deutlich
Es naht der  Herbstbeginn.

Es kommt auf leisen Sohlen
Die kalte Jahreszeit;
Doch manche Winterfreude
Die hält sie auch bereit.
 
 

 

Gelesen: 84   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Als Beamter im Ruhestand vertreibe ich meine Zeit mit Schach, Schwimmen, Radfahren,Malen
und Verseschmiederei.Viel Zeit geht aber bei der Pflege des Gartens drauf.Ich schätze
guten, trocknen Rotwein.Ich stöber gern in den Gedichten von anderen Autoren herum.
Es sind viele gute Poeten auf diesem Forum.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1497+
Schön, dass es dich gibt

1363+
Ein Engel

1041+
Zwei sind notwendig

827+
Deutsche Sprache

774+
Das verflixte siebte Jahr

772+
Heute Nacht

742+
Ein wahrer Freund

651+
Das Versprechen

594+
Der Fliegenpilz

534+
Für eine schöne Frau


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Herbstgedichte


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Herbstgedichte


Neusten Kommentare

bei "Zeit der Besinnung"

bei "Vielleicht, vielleicht au"...

bei "Hilfe, die Zeit rennt"

bei "Frühling"

bei "Vielleicht, vielleicht au"...

bei "Es ist Frühling"

bei "Zeit der Besinnung"

bei "Vielleicht, vielleicht au"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Pracht Prinz Watt Schnee Geist Schicksal Loslassen Gedicht Gebet Schlaf Gedichte Ruhe Raben Rücksicht Puppe putzen Frieden Frühling Gegenwehr Fußball Schmetterlinge Garten Schmetterling Geiz Rückblick Gefühl Schafe Gefühle Frühstück Gedanke Regen Sage Politik Geister Frost Gedanken Futter Schmerz Frosch Geld