Die neusten Gedichte



Grippe

Ich liege mit Grippe im Bett, zum Aufsteh´n fehlt mir Energie, bin so platt wie ein Kotelett, und leer wie eine Batterie. Auf meiner Stirn steht kalter Schweiß, mein Rachen ist ein Reibeisen, am ganzen Körper ist mir heiß, ich kann trinken, nur nicht speisen. Auch meine Glieder schmerzen stark, Schüttelfrost macht mir zu schaffen, beim Husten zittert mir das Mark, Muskeln sind schon am erschlaffen. Ich behaupte mal ganz vage, Grippe dauert meist zwei Wochen, allerhöchstens vierzehn Tage - doch man sollte nicht drauf pochen. © Horst Rehmann

Gelesen: 259   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1553+
Schön, dass es dich gibt

1418+
Ein Engel

1091+
Zwei sind notwendig

844+
Deutsche Sprache

795+
Heute Nacht

781+
Das verflixte siebte Jahr

767+
Ein wahrer Freund

676+
Das Versprechen

605+
Der Fliegenpilz

576+
Für eine schöne Frau


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Farbenspiel"

bei "Ein Lächeln"

bei "Vorbei für immer"

bei "Ein Lächeln"

bei "Ein Lächeln"

bei "Ist das Leben ein Geschen"...

bei "Ist das Leben ein Geschen"...

bei "Ist das Leben ein Geschen"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Klima Klimawandel Jahreszeiten Kinderheim Kuss Krank Landwirt Laune Libelle Liebesengel Laub Kumpel Lied Kummer Körper Liebe und Karsamstag Landleben Kinder Keller Licht Karneval Kröte Kinderlachen Krebs Lesen Länge Kälte Leidenschaft Kindheit Lachen Kirche Kunst Kerzen Leben Krieg Kampf Kind Leuchtturm