Die neusten Gedichte



„Bares für Rares“

18 Uhr, es ist so weit,
meine „Bares für Rares“ Zeit.
Ich beame mich täglich in die heiligen Hallen,
weil mir die Experten so gut gefallen.
Horst Lichter ist für diese Sendung ein echter Gewinn,
er hat für Antikes und Schönes einen Sinn.
Er hofiert die Damen, wird mit jeder gleich warm,
und nimmt sich auch selbst einmal gern auf dem Arm.
Die Experten im Pulheimer Walzwerk sind bekannt,
hier stehen die besten Gutachter aus unserem Land.
Auf Kunsthändler Albert Maier kann man hier zählen,
Frau Dr. Rezepa Zabel kennt sich aus mit Juwelen,
für Spielzeug, uralte Geräte und Vorkriegsmaschinen
kann Experte Oliver Kirchner mit einer Expertise dienen.
Horst begleitet jedes kostbare Schätzchen
und macht mit den Besuchern gern mal ein Schwätzchen.
Die Händlerkarte hält er erst einmal zurück,
denn nicht jeder kommt mit einem raren, antiken Stück.
Die Händler sind recht unterschiedlich,
burschikos, hübsch, charmant und niedlich.
Ludwig glänzt mit Kunst- und Sachverstand,
der Antiquitäten-Händler hält das Kunstwerk gern in der Hand.
Er kennt die Bilder berühmter Maler, das feinste Porzellan,
und weiß genau, was man bieten kann.
Beim Waldi, dem Händler aus der schönen Eifel,
habe ich so meine Zweifel.
Seine Gebote kommen oft halbherzig, er hält sich gern zurück,
und wartet auf ein ganz besonderes Stück.
Er steht auf Puschel-Taschen und schöne Ringe,
- antike Möbel und sehr ausgefallene Dinge.
Der hübsche Wiener Wolfgang, immer charmant,
brilliert mit Wissen und Sachverstand.
Der Auktionator ist an allem interessiert,
und freut sich, wenn er einen historischen Schatz aufspürt.
Susanne interessiert sich für handgefertigte Schmuckstücke mit Juwelen,
wenn es funkelt und blinkt kann man auf die Händlerin zählen.
Kunsthändler Fabian, ein cooler junger Mann,
kommt bei den weiblichen Zuschauern sehr gut an.
Er holt sich gern einen Rat bei den erfahrenen Herren,
und ist in der Branche der aufsteigende Stern.
Ein buntes Team, humorvoll, klug und einfach brillant,
man kennt sie inzwischen im ganzen Land.
Ins Walzwerk wird so manches antike Stück getragen.
Was es wert ist, können uns nur die Experten sagen.

Gelesen: 203   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
auf dieser Seite könnt ihr über 200 Gedichte von mir lesen. Geschehnisse und Beobachtungen aus dem Alltag, Urlaubserinnerungen und Denkanstöße. Ich freue mich
über hilfreiche Kommentare und faire Bewertungen.

Besucht mich einmal auf meiner Homepage.

Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1088+
Ein Engel

1009+
Schön, dass es dich gibt

807+
Zwei sind notwendig

663+
Heute Nacht

651+
Das verflixte siebte Jahr

502+
Der Fliegenpilz

459+
Deutsche Sprache

432+
Ein wahrer Freund

392+
Paris, Stadt der Liebe

368+
Bewusst leben


- Gedichte Monat

1+
Tiergedicht


- Gedichte Jahr

2+
Tiergedicht


Neusten Kommentare

bei "Die kleine Ballerina"

bei "Frühlingsfee "

bei "Mein Zuhause"

bei "Mein Zuhause"

bei "Guten Morgen"

bei "Ich, der Wind"

bei "Ich, der Wind"

bei "Der A.... der Welt"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Glück Schafe Laub Ruhe Schöne Gedicht Geister Schneeflocken Gefühl Gedanken Schwer Gewitter Schlaf Gier Haar Schicksal Helfer Rosen Geschenke Glaube Herz Seelensonnenschein Haus Schneemann Henne Geld Seelenfeuer Geschenk Schnee Seele Sage Schönheit Hase schön Herrscher See Gedichte Sehnsucht Rückblick Gefühle