über die Liebe



Teenager in den Sechzigern ( Tanka)



Tanka(C) Ingrid Bezold

 

 

Gelesen: 91   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


In Hamburg lebten zwei Ameisen,
die wollten nach Australien reisen.
Bei Altona auf der Chaussee
da taten ihnen die Beine weh
und da verzichteten sie weise
denn auf den letzten Teil der Reise.

So will man oft und kann doch nicht
und leistet dann recht gern Verzicht.

Joachim Ringelnatz


ÄHNLICHE GEDICHTE





12 KOMMENTARE



15. Juni 2022 @ 20:23

Das Bild hat ein Profi gemacht.


15. Juni 2022 @ 20:31

gebildet war ich nicht damals und im Bilde erstrecht nicht. Nur hier auf dem Foto , das mein Vater geknipst hat, als ich zuhause bleiben musste, während meine Freundinnen Party machten.
Ja so wars auch, Christian.


15. Juni 2022 @ 20:21

Ich glaube nicht,dass du damals brav warst.
Sonst hättest du dich nicht zu der heutigen Ingrid entwickelt denn damals war es schwer für gebildete Frauen.
Die würden ignoriert


15. Juni 2022 @ 19:35

Mal ehrlich.
Was ist schon ein Tanka gegen ein Bild von einer schönen jungen Frau?
Nix


15. Juni 2022 @ 19:45

Die junge Frau ist mittlerweile nicht mehr so brav und glatt, aber innerlich jung und fast immer glücklich.
Danke, Christian ( ich hoffe aber,, dass dir mein Tanka auch gefällt- selbst , wenn du diese Zeit nicht bewusst miterlebt hast).
LG Ingrid


15. Juni 2022 @ 10:34

Ein Hingucker, guthin.
Aber es kommt ja häuptsächlich auf den Text an: reichlich Leichtigkeit in aller Kürze.
Prima, Ingrid.

Sonnige Grüße kommen zu Dir.


15. Juni 2022 @ 12:00

Es war ja auch eine Zeit der Unbeschwertheit, Ralph.
Heute im reifen Alter hat man zwar auch Vorteile, aber nicht mehr so viel Zeit, sie zu genießen.
Danke für dein Lob.
Liebe Grüße zu dir und viel Sonne, aber nicht zu viel Hitze
Ingrid


14. Juni 2022 @ 22:31

Fantastisch ,die Erinnerung wird wieder lebendig.
LG zu dir


15. Juni 2022 @ 12:36

Ich danke dir und freue mich, dass ich dir diese Stimmung vermitteln konnte, Sieghild.
LG Ingrid


14. Juni 2022 @ 22:17

Dankeschön für deine schöne Rückmeldung, Grete. Ich freue mich und finde es immer wieder spannend, wenn man sich gegenseitig inspirieren kann.
Grüße in die Nacht - Ingrid


14. Juni 2022 @ 20:35

... mit 31 Silben eine Äera zu beschreiben ist fulminant. Hast mich animiert zu einem Haiku über die Mini-Zeit und deren Gefühle.
Lb.Grüße
Grete


14. Juni 2022 @ 22:30

hab dir versehentlich in einem Kommentar geantwortet, Grete.



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

3004+
Ein Engel

2996+
Schön, dass es dich gibt

1883+
Für eine schöne Frau

1806+
Zwei sind notwendig

1642+
Heute Nacht

1609+
Das Versprechen

1358+
Das verflixte siebte Jahr

1353+
Das Zipperlein

1318+
Die guten Vorsätze

1160+
KATZEN


- Gedichte Monat

2+
Liebe

1+
Eine heimliche Liebe

1+
Jener Frühling

1+
Nicht gut genug


- Gedichte Jahr

2+
Jener Frühling

2+
Sternzeichen KARNEVALL - A...


Neusten Kommentare

bei "Jener Frühling"

bei "SO UNPERFEKT - PERFEKT"

bei "Jener Frühling"

bei "SO UNPERFEKT - PERFEKT"

bei "Jener Frühling"

bei "Jener Frühling"

bei "Auf dem Standesamt"

bei "D(d)ichter Nebel"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Jäger Phantasie Rache Erfolg Jack Leid Ewigkeit Faden Falten Internet Lesen Pfau Familie Leidenschaft Pflanzen Erotik Erkenntnis Jahreswechsel Petrus Erinnerung Erde Falter Jahreszeiten Pferd Pflanze Jagd Falle Irrsinn Lebenssturm Party Philosophie Pfad Erlebnis Essen Jahre Leuchtturm Erwachen Enttäuschung Jahr Paris