Ich stehe vor dem Kleiderschrank
und schaue ratlos drein.
Die Garderobenfrage steht jetzt an,
zu Silvester macht man sich fein.
Wir feiern gern sehr festlich,
– es wird heute familiär.
Ich schaue in meinen Kleiderschrank,
die Auswahl fällt mir schwer.
Ich stelle fest, ich habe kein Kleid,
gebe meinen Unmut kund.
Dies ist zu lang, das ist zu weit,
das andere ist zu bunt.
Lange werde ich nicht mehr warten,
ich muss den Schrank ausmisten.
Im neuen Jahr lass ich mich beraten
und gehe zum Stylisten.

Gesagt, getan, ich war jetzt da,
die Beratung war professionell.
Nach kurzer Zeit war der Dame klar,
meine Haarfarbe ist zu hell.
Augenbrauen sind für die Mimik wichtig,
drum hat sie sie betont.
Geschminkt habe ich mich auch nicht richtig,
die Beratung hat sich gelohnt.
Welche Farben kann ich tragen?,
das war mir besonders wichtig.
Mir war schnell klar – in Styling-Fragen,
lag ich bisher nicht richtig.

Nun fülle ich meinen Kleiderschrank
gezielt und sehr bewusst.
Steh´ vor dem Spiegel stundenlang,
und habe zum Ausgehen wieder Lust.

0