Sonntag ist im Städtchen Automeile,
so haben wir es gelesen.
Wir hatten heute Langeweile,
drum sind wir dort gewesen.
Peugeot und Opel stellten aus,
Mercedes und BMW.
Blitzblank! – Frisch aus dem Autohaus.
Gebraucht ist heut´ passee´.
Ich möchte mir gern ein Auto kaufen,
schnittig und mit viel PS.
Doch es ist zum Haare raufen,
beim Anschauen, gibt’s schon Stress.
Mein lieber Mann versteht mich nicht.
Ständig redet er mir rein.
Er möchte das Auto ziemlich schlicht,
und möglichst wendig, klein.
„4-türig“, sag´ ich, „das wär toll.
Es soll mich auch navigieren.“
Da spüre ich förmlich seinen Groll.
„Du brauchst doch nur 2 Türen!“
70 PS, – das sind genug,
denk doch mal an die Steuer.
Doch das fand ich gar nicht klug.
Sein Auto war so teuer!
„Ich hätte gern weiß, das find ich schick,
das wirkt so elegant“.
„Dies bezüglich hast du `nen Tick,
praktisch ist Silbermetallic, – doppelt gebrannt.
Traurig denk ich, das kann nicht sein.
All meine Träume schwinden.
Wäre ich doch heute nur allein.
Ein Auto würde ich schon finden.
Daheim sitzt er und brütete jetzt,
– auf dem Tisch liegen die Prospekte.
Ein wenig fühl ich mich verletzt.
Wer berücksichtigt meine Aspekte?

Es sollte schnell sein, sportlich/schick,
Bequemlichkeit und Sicherheit garantieren.
Mich navigieren, mit Geschick.
Ein kleiner Flitzer, – mit 4 Türen!

Gudrun Nagel – Wiemer.

0