Am Abend stell ich mir die Frage,
was war heut gut, was war heut schlecht,
hielt immer Beides sich die Waage,
war all mein Handeln auch gerecht.
 
Bin ich total mit mir zufrieden,
wird schnell der Tagesstress verbannt,
jegliche Anstrengung vermieden,
gemütlich stundenlang entspannt.
 
Um Mitternacht geh ich dann schlafen,
auf “leer“ steht meine Batterie,
ich sinke in den Schlummerhafen
und tanke neue Energie.
 
© Horst Rehmann

2+

Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

  • avatar