Sonstige Gedichte



Ich mag .........



Ich bin nicht dick

Ich bin nicht dünn

Hab meinen Trick

Mich anzuzieh´n

 

Ich bin nicht dumm 

Bin kein Genie

Nichts haut mich um

Trotz weicher Knie

 

Ich mag die Sonne

Und auch den Regen

Wenn nötig, komme

Ich gern entgegen

 

Ich mag die Träume

Und festen Boden

Mag freie Räume

Bei den Verboten

 

Ich mag die Nähe

Den Abstand auch

Manchmal verstehe

Ich aus dem Bauch

 

Ich mag den Freund

Die Freundin...Dich

Hätt´s fast versäumt

Ich mag auch mich

 

 

Gedicht und Foto: Ingrid Bezold

Gelesen: 273   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

I - Punkt

Wenn ich die Wahl hätte zwischen
Strand, Leuchtturm, Meer, Wolken, Himmel und Weite
nehme ich DICH.
Du bist der
warm dahintreibende Wind in allen.



Text: ( c ) Ralph Bruse


ÄHNLICHE GEDICHTE





13 KOMMENTARE



22. Februar 2019 @ 18:32

Hey Ingrid,ich mag Dich auch.


22. Februar 2019 @ 18:09

Christian, danke für Deinen Besuch - immer wieder gerne. Hätte ich Dich damals schon gekannt, wäre mir bestimmt zur schwarzen Johannisbeere auch was eingefallen.
Ich mag auch Deine ungeschminkten Kommentare.
Schönes Wochenende
Ingrid


22. Februar 2019 @ 16:41

So ein schlankes Gedicht,mit soviel Gewicht,das mag ich Ingrid,ja in deine Stube habe ich auch mal reingeschaut.


07. Januar 2019 @ 10:18

Hallo,
heute Nacht hab ich mich beim Lesen der Kommentare ziemlich gewundert. Da wird wieder mal aus einer Mücke ein Elefant gemacht. Muss man denn gleich mit so harten Bandagen kämpfen? Schließlich haben wir Alle Freude daran, Gedichte zu schreiben und es soll auch weiter Spaß machen, mit und ohne kleine Fehler. Hilfreiche Kritik finde ich aber durchaus angebracht, aber sie darf auf keinen Fall verletzend sein. Schließlich hat jeder seinen eigenen Stil und den sollte man respektieren.
Also sammelt den Fehdehandschuh wieder ein, das Neue Jahr soll friedlich sein!
Liebe Grüße Hanni


07. Januar 2019 @ 08:48

Ich mag...
den Bruse, denn er ist
wie ich ihn kenne, ohne List
"anhimmeln" ist falsch formuliert
mag seine Arbeit, die brilliert
Ich mag...….
nicht, dass man mein Gedicht
entfremdet hier zum Kriegsgericht
Ich mag...….
das Neue Jahr soll gut beginnen
und nicht schon Ärger mit sich bringen


07. Januar 2019 @ 07:11

In einem öffentlichen Forum hat jeder das Recht seine Meinung zu sagen , ob positiv oder negativ.
Hier ist Nettigkeit kein Muss - so wie im Supermarkt und keiner muss sich vorschreiben lassen, wann er nett und nicht nett ist. Wenn man Gedichte veröffentlicht, muss man auch mit negativer Kritik rechnen und wer das nicht
ertragen kann , der sollte es auch besser lassen. Meine Meinung dazu.


07. Januar 2019 @ 02:11

Oh, mein Gott, ich habe es auch noch gut gemeint. Was du da machst ist einfach nur peinlich. Beklagst dich einerseits, dass du gemieden wirst und schießt dich ständig selbst ins Aus.


06. Januar 2019 @ 22:56


Nachricht über meine Homepage:
Hallo Ralph, habe gerade deinen Kommentar bei Ingrids Gedicht
"Ich mag" gelesen. Wir mögen dich alle, von einigen wirst du ja regelrecht angehimmelt, aber manchmal haust du auch immer ganz schön dazwischen. Kritik ist ok, aber ehrlich, man kann ja an jedem Gedicht irgendetwas kritisieren. Wenn das jeder machen würde, nehme das kein Ende. Mich stören z.B oft die wilden Formatierungen, bis ich gemerkt habe, dass das bei einigen gar nicht machbar ist, weil die Grundkenntnisse fehlen. So nehme ich das jetzt hin und schaue nur auf den Inhalt der Texte. Auch ich werde von einigen
gemieden und merke, dass die Herzen gern nach Sympthie gedrückt werden. Aber egal, wir schreiben alle gern, - der eine mehr der andere weniger - und manchmal kommt auch etwas sehr Schönes dabei heraus. Das waren meine ganz persönlichen Gedanken zu deinem Kommetar, die ich nicht für alle lesbar ins Forum stellen wollte.
Bleib schreib- und kritikfreudig, aber auf nette Art und Weise.
Gruß, Gudrun

Aber ich mache es für alle sichtbar, Gudrun, weil ich geradeaus marschiere und nicht
hintenrum, wie Du, hier...
Verschone mich und andere zukünftig mit tollen Ratschlägen per Privat-Mail. Ich weiß schon selbst ganz gut, wann ich > nett < und wann nicht so nett bin. Und ich weiß genau, wer sachliche Kritik aushält, wer nicht und wo die Grenzen sind.
Meine Geradeaus-Meinung hierzu: ziemlich link, die Aktion. Wie gelangweilt muß ein Mensch sein, der Kommentare vom November ausbuddelt, um sich im Januar drüber zu
mokieren. (zumal der Kommentar bei Ingrid ohnehin rein ironischer Natur war - sie zu-
mindest hat es auch so verstanden und wir haben schlichtweg geflappst)
Bist Du etwa neidisch? Die nächste logische Frage wäre: ja, worauf denn?

Ich werde mich zu dem Blödsinn auch kein zweites Mal äußern. Lass es bitte, mir solche Mails zu schicken und versuche garnicht erst, hier Front gegen mich zu machen. Lass mich einfach in Ruhe, ich tu es ja auch.

Ich hake das hiermit ab. Schwamm drüber. Kommen aber weitere Mails ähnlich dämlichen
Inhalts aus Deiner Richtung, dann ist Schicht im Schacht mit meiner Geduld.


19. November 2018 @ 16:57

Hallo Heike und Hanni,
Freut mich, so nette Kommis von euch zu bekommen. Das hab ich in 2 Minuten rausgeballert. Kam wie von selbst. Trifft aber genau mich. Wenn ich über meine Macken schreiben würde, ging es nicht so schnell!!!!

Heike, zu Deinem Kommi bezügl. der Schwiegermutter - Geschichte wollte ich noch nachtragen, dass Gespenster ruhig sprechen dürfen, weil unsere Geschichten nicht real sein müssen. Da dürfen wir ordentlich spinnen.....

Liebe Grüße schickt euch Ingrid


19. November 2018 @ 12:38

Hallo Ingrid, Dein Gedicht gefällt mir. Wenn wir uns nicht selber mögen, können wir auch keine anderen Menschen lieben. Übrigens, für Kritik bin ich auch immer dankbar, wir wollen uns doch alle gern weiter entwickeln. Auch negative Kritik ist da wichtig. Einen schönen Tag und liebe Grüße Hanni


19. November 2018 @ 08:59

Toller Text ! passt hinten und vorne ! Wenn man sich selbst nicht mag, dann mag man auch andere nicht,
dass hab ich inzwischen begriffen.
Also ich werde euch beide mit Sicherheit nicht meiden, weil ich gerade eure Ehrlichkeit sehr schätze. ich hab mal einen Spruch gelesen. Echte Freunde machen dich auf deine Fehler aufmerksam. Falsche Freunde machen andere
auf deine Fehler aufmerksam. ich weiß nur nicht wer das geschrieben hat. Fand ich aber passend.
Also wenn ich mal etwas hier reinsetze was euch nicht so gefällt oder wenn ich was verbessern kann lasst es mich wissen. So ist das nun mal in Foren. Solange man rumsülzt oder schleimt ist man lieb, aber wehe sagst die
Wahrheit. Hab ich auch schon zu spüren bekommen - online und offline. Wir bleiben wie wir sind und sagen was wir denken, auch wenn s anderen nicht passt.
Lieben Gruß Heike


18. November 2018 @ 16:46

Ich esse Kartoffeln sehr gerne und es wäre keine Strafe, an der Quelle zu sitzen.
Tu ich aber nicht. Ich fühle mich gut und irgendwann schreibe ich wieder Geschichten - nur anders.
Dass wir ( Du und ich ) vielleicht nach diesen Diskussionen etwas gemieden werden, könnte durchaus möglich sein, wäre aber dumm. Wir wollen doch alle nur das Eine: gerne schreiben und lesen. Für uns und die anderen Autoren.
Ist doch interessant, was und worüber der Einzelne schreibt. Da sollte man doch souverän drüber stehen.
Ralph, ich und ich glaube viele andere haben Dich lieb.
Komm gut in den Abend
und mag Dich auch selbst.


18. November 2018 @ 15:50

Sich selbst mögen, ist eigentlich das Wichtigste - ohne jede Ironie, Ingrid.
Prima Wortspiele mit Gegensätzen, die irgendwie zusammengehören.

Ahoi Ralph

(ps. das mit den >traurigen Anekdoten, die ja ja eh keiner lesen will< besser
wieder aus dem Kopf schlagen. Sinn meiner sachlichen Kritik war ja nicht, daß Du
anschließend geplättet und moralisch im Kartoffelkeller liegst. Wahrscheinlich werde
ich mir das Murren ohnehin ganz abgewöhnen, denn immer, oder meist, gehts für
mich selbst nach hinten los. Kritik wollen die, die sie vertragen hören, aber danach
ist der Ehrliche der Dumme und wird gemieden. Nee, ich hab schon zuviele im
Forenländle, die mich nicht mehr lieb haben - irgendwann ist kein einer mehr da)))
Also wird zukünftig mitgejubelt - nur muß ich dann noch öfter auf Tauchstation gehn,
weil ich das im Kopp auf Dauer nicht aushalte)))

tschautschau



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2183+
Schön, dass es dich gibt

1876+
Ein Engel

1320+
Zwei sind notwendig

1281+
Das Versprechen

1139+
Das verflixte siebte Jahr

890+
Ein leckeres Erdbeerfest

751+
Heute Nacht

697+
Ein wahrer Freund

588+
Deutsche Sprache

571+
Ode an die Freundschaft


- Gedichte Monat

8+
Alte Liebe rostet nicht

5+
Philippe erreicht mein Her...

5+
In einem Boot

5+
Erbschleicher

4+
Alles nur geklaut

3+
Darf es sein

3+
Grillsonntag

3+
Nichts hast Du ---- Manchm...

3+
Niemals werde ich dich ver...

3+
Dummheit


- Gedichte Jahr

8+
Die Lebensuhr tickt

6+
Teil 1 Unsichtbar

6+
Künstler sein

6+
Der Grübler

5+
V E R G E S S E N

5+
Süßes Nichtstun

5+
Wie die Uhr tickt

5+
Stiefkind

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
Schlechte Noten


Neusten Kommentare

bei "Durch Wald und Flur"

bei "Durch Wald und Flur"

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Darf ich bitten?"

bei "Gottes Mühlen....."


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kirche Klima Krebs Kerzen Kuss Krimi Länge Laune Libelle Vorsätze Krieg Kumpel Kraft Kummer Königin Körper Krank Kampf Landleben Lied Karneval Licht Kälte Kröte Kinderheim Laub Lesen Landwirt Kinder Leidenschaft Kinderlachen Lachen Kindheit Kunst Karsamstag Leben Liebe Kalender Keller Leuchtturm