Sonstige Gedichte



Erbschleicher

Süßholzraspelnd schleichen sie sich an

Mit Schokolade, Blumen oder Wein

Besonders da, wo man erwarten kann

Ein heißersehnter Gast zu sein

 

Bei jeder passenden Gelegenheit

Sind sie präsent, wo früher sie nie weilten

Für ihre alten Eltern fehlt die Zeit

Weil diese ihre Güter längst verteilten

 

Sie wissen, dass das Opfer sein "Gefolge" will

Weil ihm das eig´ne Kind in seine Seele schaut

Nur deshalb halten sie bei Ärger still

Und fahren nicht aus ihrer Haut

 

Ihr Lebensmotto heißt: schmarotzen

Auch familiär Lug und Betrug

Solch Biederleute sind zum kotzen

Erbschleichend sind sie stets am Zug

 

Gelesen: 210   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

I - Punkt

Wenn ich die Wahl hätte zwischen
Strand, Leuchtturm, Meer, Wolken, Himmel und Weite
nehme ich DICH.
Du bist der
warm dahintreibende Wind in allen.



Text: ( c ) Ralph Bruse


ÄHNLICHE GEDICHTE





4 KOMMENTARE



14. Juli 2018 @ 11:01

Heike, genauso hab ich das auch vor. Unterm Baum oder in der Wiese...…..besucht mich ja eh keiner mehr.
Aber vorher gibts noch die letzte Party, die Ralph mir in den Kopf gesetzt hat. Eine Super Idee.

Ein Wochenende mit viel Sonne - im Herzen - Ingrid


14. Juli 2018 @ 10:03

Munteren Samstagmorgen, Ralph...…
schade, dass ich Deinen Kommi erst heute erhalten habe, ich wäre sonst lachend eingeschlafen.
Mit meinen Zeilen habe ich das Kapitel " gieriger Cousin " endlich abgeschlossen.
Deine Last Party gefällt mir. Sehr. Ist eine Überlegung wert.

Allen, die dabei sind, noch ein langes, frohes Leben - besonders Dir!
Lebendige Grüße...………...


14. Juli 2018 @ 09:26

Bei mir ist eh nicht viel zu holen und für das bißchen was übrig bleibt sollen sie mich irgendwo verbuddeln.
Mir wurscht wo . Am liebsten anonym im Wald unterm Baum .
Schon zum Kotzen dieses schmarotzen !!!
LG Heike


13. Juli 2018 @ 23:04

Bin ich in den letzten Zügen,
lass ich noch ne Party fliegen.
Und den letzten Schein zur Hand,
wird der genüsslich abgebrannt.

Problem gelöst.

Nächstes Problem (nicht mehr meins): wer bezahlt
s(m)ein Begräbnis, plus Kiste?

Nicht ärgern, nicht wundern - nur standhaft bleiben, Ingrid)))

Heiteren Nachtgruß schickt Ralph





SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2167+
Schön, dass es dich gibt

1922+
Ein Engel

1499+
Das Versprechen

1453+
Zwei sind notwendig

1134+
Das verflixte siebte Jahr

701+
Ode an die Freundschaft

695+
Heute Nacht

645+
Für eine schöne Frau

619+
Ein wahrer Freund

493+
Wahre Freunde


- Gedichte Monat

7+
Zerstörte Seele

6+
Dichter und Schreiber

6+
Dauerlauf

6+
Spiegelbild meiner Seele

5+
Einsamkeit

4+
Altagsheld und Ruhekissen

4+
Wortspiele

4+
Der Knödelbaum

4+
Die verrückte Nachbarin

4+
Natur genießen


- Gedichte Jahr

8+
Die Lebensuhr tickt

6+
Teil 1 Unsichtbar

6+
Künstler sein

6+
Der Grübler

5+
V E R G E S S E N

5+
Süßes Nichtstun

5+
Wie die Uhr tickt

5+
Stiefkind

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
Schlechte Noten


Neusten Kommentare

bei "Der Schlüssel zu deinem "...

bei "Altagsheld und Ruhekissen"

bei "Dichten ist eine Leidensc"...

bei "Begrüssung"

bei "Wäre mir die Macht gegeb"...

bei "Urlaub im Allgäuer Land"

bei "Alexa"

bei "Transition"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Klima Klimawandel Start Kind Landleben Kummer Laune Lebenssturm Licht Krimi Kröte Kuss Krank Kunst Körper Kraft Krieg Karsamstag Länge Lohn Kater Liebe Karneval Kumpel Uhren Leben Leuchtturm Laub Kinderheim Lesen Kindheit Landwirt Kirche Lachen Keller Leidenschaft Liebesengel Kampf Kerzen Libelle