Sonstige Gedichte



Die Leichen im Keller

Der Täter hat sie gut verborgen, 
dass kein Auge sie entdeckt,
denn es wird für Kummer sorgen, 
wenn man Totgeglaubte weckt. 

Im Dunkeln harren sie der Frist,
die im Schneckentakt verstreicht
und, wenn man nicht achtsam ist,
sich still durch das Leben schleicht.

Der Täter bricht sein Schweigen nicht
und sperrt all die Leichen weg,
doch kommen sie ans Tageslicht,
ist im Keller wohl ein Leck.

 

© DiAna

 

Gelesen: 156   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Alle auf dieser Plattform eingestellten Gedichte und noch vieles mehr findet Ihr auf meiner Homepage.
Schaut einfach mal rein und macht Euch selbst ein Bild :-)
Es grüßt Euch
Dianasternenlyrik


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1521+
Schön, dass es dich gibt

1384+
Ein Engel

1064+
Zwei sind notwendig

835+
Deutsche Sprache

784+
Heute Nacht

775+
Das verflixte siebte Jahr

755+
Ein wahrer Freund

663+
Das Versprechen

598+
Der Fliegenpilz

551+
Für eine schöne Frau


- Gedichte Monat

4+
Der Fischer aus Santa Mari...

4+
Zumba

4+
Musik ist Magie

4+
Humor

4+
Ein stiller Engel

3+
Beim Juwelier

3+
Hilfe, die Zeit rennt

2+
Ein enttäuschter Dichter

2+
Entspannt altern

2+
Auftanken


- Gedichte Jahr

8+
Die Lebensuhr tickt

6+
Teil 1 Unsichtbar

6+
Künstler sein

5+
V E R G E S S E N

5+
Wie die Uhr tickt

5+
Stiefkind

5+
Der Grübler

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
Schlechte Noten

4+
DIE KATZEN


Neusten Kommentare

bei "Mitläufer"

bei "Corona erobert die Welt"

bei "Corona erobert die Welt"

bei "Ein letztes Gedicht"

bei "Die Strategen"

bei "Ein letztes Gedicht"

bei "Gespräche mit November"

bei "Homeoffice"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Prinz Puppe Rücksicht Geister Sage Fußball Gebet Gedanke Schafe Schlaf Gedanken Ruhe Gott Rückblick Raben Rache Glöckchen Schmetterling Gefühl Frühstück Schmetterlinge Futter Frost Geist Freundschaft Gedicht Garten Gedichte Frühling Lohn Haar Gefühle Pracht Gegenwehr Frosch Geburtstag Schicksal Schmerz Frieden Geiz