Sonstige Gedichte



Der schöne Herr W.

Ihr Mann war ausgesprochen schön

Sie glich eher einer grauen Maus

Er war charmant und gern gesehen

Ging gern allein des Abends aus

 

Und eines Tages war sie krank

Ich bot ihr Nachbarhilfe an

Danach lud sie mich ein zum Dank

Erzählte mir von früher dann

 

Inmitten ihrer Lebens - Handlung

Erstrahlten hell die blauen Augen

Verblüffend war die große Wandlung

Ich staunte - konnte es nicht glauben

 

Seit jener Kaffeeplauderei

War sie ganz plötzlich schön für mich

Ich nahm mir manche Stunde frei

Als ihr Gedächtnis langsam wich

 

Im Rollstuhl sang sie ihre Lieder

Mein Dackel jaulte manchmal mit

Da beugte sie sich zu ihm nieder

Und lachte lauthals auf vor Glück

 

Ihr Charmeur stand oft daneben

War hilflos, konnte es nicht fassen

Sie hat ihn ausradiert im Leben

Und ihn den " Schönen " überlassen

 

 

Gelesen: 37   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich lebe in Franken und stöbere auch gerne in Gedichten und Geschichten anderer Autoren herum.
Schreiben, malen, lesen, Musik, die Natur und einige gute Freunde.... das ist das, was ich mag.


ÄHNLICHE GEDICHTE





5 KOMMENTARE



11. Oktober 2018 @ 13:53

Liebe Ingrid, da ist Dir ein sehr bewegendes Gedicht gelungen. Ich finde es ganz toll, wie Du Dich um Deine kranke Nachbarin kümmerst. Ja, wenn man einen Menschen näher kennenlernt, bekommt man oft einen ganz anderen Eindruck von ihm. Ihrem "Schönling" mangelt es offenbar an Mitgefühl. Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag ind liebe Grüße Hanni


11. Oktober 2018 @ 20:22

Nicht immer ist das Ich im Text das wirkliche Ich, Hanni. Muß es auch nicht, wenn man/frau
so besser in die Erzähler-Rolle schlüpfen kann. Wie auch immer: ob nun wirkliches
Ich, oder nicht - ich messe einen Text nie an der Ich - oder was auch Immer - Form. Einzig
für mich zählt, daß er mich packt. Das tut Dein Gedicht, Ingrid. Ziemlich mächtig, sogar.
Also ab dafür.

Hab einstweilen pausiert, um Neues in Schreibform hinzubiegen. Klappte gut. Das ziehe ich auch konsequent durch und eiere nicht rum, wie manche Zeitgenossinnen, die nicht ohne Foren können - und mit auch nicht richtig, weil sie, wie schon gesagt, nur rumeiern.
Raus, rein, raus, rein...Ich mag Verlässlichkeit, kein Rumgehampel....hatten wir ja schon.
Du bist natürlich nicht gemeint - auch nicht Hanni, oder Gudrun. Bleibt nur Heike - eigent-
lich ne gute Nudel, aber das Geeier ist schon ziemlich abgefahren. Die Leute nehmen
sich ihre Zeit, lesen, schreiben ein paar nette Worte unter ihren Text - und was dann?: Der Text
fliegt kurzerhand wieder raus. In einer Tour. Muß ich nicht verstehn. Und juckt mich im Grunde auch nicht. Stelle nur fest. Denk mal drüber nach. In Ruhe. Also: nicht Du, Ingrid. Sondern Du, Heike.

Vielleicht setz ich mich mit meiner Offenheit irgendwann in die Nesseln.
Sei s drum. Ich mag gerade Wege - nicht die krummen.


Bleib munter.
Ahoi Ralph




11. Oktober 2018 @ 23:09

Ein trauriges Schicksal, gut beschrieben. LG Gudrun


12. Oktober 2018 @ 08:02

Hanni, Gudrun, Ralph,
ich danke euch für eure Feedbacks.
Herr und Frau W. - auch der Dackel Wastl - leben nicht mehr. Nur ich. Gottseidank.
Ralph,
auch ich setze mich mitunter in die Nesseln. Nicht immer zu meinem Vorteil....
Was Heike, Bianca, Heike betrifft, bin ich gerade dabei, es wieder zu tun.
Ich mag sie wegen ihrer lustigen, spontanen Gedichte und habe mich ehrlich gefreut, dass sie diese doofe Tussi
abgehakt hat und mit Frohsinn zurückgekehrt ist. Einige Autoren haben auch positiv darauf reagiert und so war sie wieder von uns gern gesehen/ gelesen. Warum sie jetzt plötzlich wieder spurlos verschwindet, kann ich nicht nachvollziehen. Und damit pflichte ich Dir bei: Heike, Bianca, Heike...….denke bitte mal nach, bevor Du ins Wasser springst...Sorry.

LG Ingrid


12. Oktober 2018 @ 10:45

Hallo Ralph , Gudrun und Ingrid

Ja ich geb s ja zu !! Ich bin ne durchgeknallte Kuh !! Von mir diese Verhaltensweise - die ist ganz einfach Scheiße!!!
So und jetzt fällt mir zum reimen nichts mehr ein und schreib normal weiter. Normal - hahaaa !! Bin ich das ???
Ne gute Nudel bin ich auch nicht , sondern eine blöde. Zweifele oft an mir selbst. Geht euch das auch so ?
Ich hab gesagt dass ich das mit der doofen Tussi abehakt habe ( Wenns denn ne Tussi war . Kann auch ein
" ER " gewesen sein . Einen gewissen Verdacht habe ich , kann s nur nicht beweisen und werde mich dazu auch nicht mehr äußern . Eh für n Arsch !!!
Ich zucke immer noch zusammen, wenn ich eine E-mail kriege .
Das musste ich einfach mal los werden.

Ingrid, ich wusste nicht was ich zu deinem Gedicht als Kommentar schreiben sollte, da hab ich dir ein Herzchen verpasst.
liebe Grüße an euch drei Heike ( Zum Teufel mit Bianca )





SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

844+
Schön, dass es dich gibt

835+
Ein Engel

543+
Zwei sind notwendig

488+
Der Fliegenpilz

432+
Das verflixte siebte Jahr

414+
Das Versprechen

357+
Die Kartoffel

288+
Ode an die Freundschaft

259+
Wahre Freunde

250+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

4+
Der schöne Herr W.

4+
Positiv denken!

3+
So ein Tag

3+
Nicht lesen

2+
Du kennst mich?

2+
Alt werden ist nichts für...

2+
Der Teufel hat den Schnaps...

2+
Ehrlich sein

2+
Lebensfreude

2+
"Hotel Mama"


- Gedichte Jahr

7+
Alte Liebe rostet nicht

6+
Philippe erreicht mein Her...

5+
Menschenrecht

5+
Zu spät entdeckt ...

5+
Endlich erwachsen

5+
Die verrückte Nachbarin

5+
Dauerlauf

5+
Erbschleicher

4+
Der arme, alte Mann

4+
Ein enttäuschter Dichter


Neusten Kommentare

bei "Hoffnung auf Frieden"

bei "Hoffnung auf Frieden"

bei "Eigentlich"

bei "Eigentlich"

bei "Eigentlich"

bei "Eigentlich"

bei "Hoffnung auf Frieden"

bei "Eigentlich"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Frost Herrscher Weihnachten Ruhe Gedicht Herbst Luftballon Garten Geld Haus Schnee Schmetterling Fehler Gefühl Feuer Fernsehen Gewitter Glühwürmchen Geburtstag Regen Schlaf Frühling Gott Gefühle Gier Gebet Schöne Geister Hase schön Schicksal Schmetterlinge Fußball Gedichte Rückblick Schneeflocken Rote Rosen Glück Geist