Herbst



Herbstblues



Mir ist so mäusegrau zumute

Der Vollmond raubte mir die Ruh

Vergebens suche ich das Gute

Doch bleibt die Tür heut´leider zu

 

Die ganze Welt scheint aufgerüttelt

Die Kriege werden immer mehr

Und jeder Zukunftsblick vermittelt

Die Angst ums MITEINANDER sehr

 

Verlust von Sicherheit, Vertrauen

Und Hilfsbereitschaft unter Freunden

Kollegen, Nachbarn zuzuschauen

Wenn sie sich skrupellos veleugnen

 

Das will ich hier nicht weiterspinnen

Stattdessen lauf ich mit dem Hund

Um die Natur mit allen Sinnen

Neu zu erleben - herbstlich bunt

 

Und morgen stellt sich Zuversicht

Zum Trotz den Sorgenfalten ein

Vielleicht wird dann der Bösewicht

Nach Einsicht auch mal menschlich sein

 

 

Foto: Ralph Bruse

Gelesen: 186   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich lebe in Franken und stöbere auch gerne in Gedichten und Geschichten anderer Autoren herum.
Schreiben, malen, lesen, Musik, die Natur und einige gute Freunde.... das ist das, was ich mag.

Ich ging nur hinaus, um einen Spaziergang zu machen, beschloss dann aber doch, bis zum Sonnenuntergang draußen zu bleiben. Denn durch das Hinausgehen, so merkte ich, ging ich eigentlich nach drinnen.


John Muir



ÄHNLICHE GEDICHTE





5 KOMMENTARE



14. Oktober 2018 @ 14:03

Mäusegrau zu Mute...schlicht und trotzdem originell - das gefällt mir besonders, Ingrid.
Heute nur in Kürze, weil ich gleich abschwirre, ins Bunte, da draußen.

Ahoi Ralph

p.s. Potzblitz, wirst ja immer hübscher auf Deinen Profil-Fotos. Ach, wär ich doch der
schräge, lustige Vogel auf deiner Fensterbank, der alle Morgen Time to say goodbye
schmettert)))


14. Oktober 2018 @ 16:05

Hallo Ingrid

Das gefällt mir ! Man kriegt schon Muffensausen wenn man in die Zukunft blickt , Deshalb sollte man jeden Tag
genießen und aus allem das beste machen .Wie gut dass ich Dichterkollegen habe die mich ermutigt haben.
Werde euch auch nicht mehr enttäuschen!
Und jetzt mach ichs wie Ralph und hau ab in den Wald!
Liebe Grüße und bis bald..




14. Oktober 2018 @ 16:55

Schön, dass euch meine Zeilen angesprochen haben, Heike und
Ralph: Der Schnappschuss ist vor einem Jahr entstanden. Dein Kompliment hat mich erröten lassen, zumal ich fast Deine Mutter sein könnte. Vielleicht bist Du die Brieftaube, die zuweilen zu mir kommt. Nein, wenn schon, dann der Kakadu, denn "only you" höre ich lieber, als "Time to say goodbye" . Das dann lieber zu meiner Beerdigung!
Aber lass Dir damit noch Zeit....
LG Ingrid


15. Oktober 2018 @ 09:37

Da ist dir ein schönes Gedicht gelungen, liebe Ingrid. Bin wieder in Eile, hoffe, dass es bald ruhiger wird und ich mal wieder zum Schreiben komme. LG Gudrun


15. Oktober 2018 @ 13:45

Danke Gudrun,
bist Du wohl schon wieder auf der Suche nach dem fremden Mann aus der Tram?


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2028+
Ein Engel

1966+
Schön, dass es dich gibt

1532+
Der Fliegenpilz

1246+
Zwei sind notwendig

1054+
Die Kartoffel

961+
Das Versprechen

795+
Wahre Freunde

737+
Das verflixte siebte Jahr

722+
Ode an die Freundschaft

605+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

3+
Novembernebelwald

3+
Trostlose Tage im November

3+
Das Jahr geht bald zu Ende

3+
Herbstimpressionen

2+
Novembertag

1+
Ein ruhiger Moment

1+
Herbst - wie schön!

1+
Herbsttag


- Gedichte Jahr

4+
Abendstille

3+
Herbst am See mit Winterge...

3+
Herbstvielfalt

3+
Novembernebelwald

3+
Trostlose Tage im November

3+
Herbst

2+
Novembertag

2+
Herbst - wie schön!

2+
Sommer - ade !

1+
Oktober


Neusten Kommentare

bei "Köstliche Leckerei"

bei "Die Stunde der Nachteulen"

bei "Annabelle"

bei "Der Tiefpunkt des Jahres"

bei "Köstliche Leckerei"

bei "Köstliche Leckerei"

bei "Der Tiefpunkt des Jahres"

bei "Köstliche Leckerei"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Frosch Seelenfeuer Schnee Kinder Flüsse Sinne Mühle Klima Fischer Feuer Floh Mut Freunde Frage Frauen Freundin See Feen Senioren Fernsehen Frieden Firma Frau Fragen Kinderheim Muschel Möwen Sex Mord Flasche Frost Musik Seele Selbstliebe Kind Mutter Feuerwerk Kirche Schwer Möwe