Frühling



Frühlingserwachen



Heut kriech ich aus dem Mauseloch

direkt ins Frühlingsgrün hinein.

Am Abend dann - so hoff ich doch -

verführt ER mich im Mondenschein.

Erblühte Tulpen und Narzissen

zieh´n leicht verschämt die Köpfchen ein

vor dem, was sie nicht wissen müssen.

 

Worte und Foto: (C) Ingrid Bezold

 

Gelesen: 146   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

I - Punkt

Wenn ich die Wahl hätte zwischen
Strand, Leuchtturm, Meer, Wolken, Himmel und Weite
nähme ich DICH.
Du bist der
warm dahintreibende Wind in allen.



Text :( c ) Ralph Bruse


ÄHNLICHE GEDICHTE





8 KOMMENTARE



10. Mai 2022 @ 11:34

Hab nicht mehr drangedacht, dass man sich auch für die Herzchen bedankt.
Hole es aber hiermit nach. Danke, Gudrun und Ewald.


04. Mai 2022 @ 19:33

Liebe Ingrid, dann sollen sich die beiden Turtel-Mäuschen nur nicht von der Katze erwischen lassen, die gehen nämlich auch auf Brautschau. Und für zwischendurch einen leckeren Happen....... :))) LG in Deinen Abend, Helga


04. Mai 2022 @ 20:15

Da kann man mal sehn, dass das Mäusepaar bei Frühlingsgefühlen jede Gefahr missachten.
Ich glaube, da lassen die Katzen verständnisvoll die Pfoten ruhen, ohne zu jammern)))
Danke fürs kommentieren und Abendgrüße von Ingrid


04. Mai 2022 @ 08:22

Geht ja hier Ab wie bei den Katzen.


03. Mai 2022 @ 19:07

Gute Idee - der Mäuserich
wartet Stunden schon auf Dich.
Gemopst, die Blumen. Scheu sein Lachen.
Mit Käse ist ja nix zu machen)))

(werden sogar die Narzissen rot)

Grüße fliegen ins Freie und zu Dir, Ingrid.





03. Mai 2022 @ 19:21

Oh Mäuserich, ich kenn nen Keller,
da liegt ein prima Appenzeller
und Rotwein gegen Schüchternheit.
Trau dich - das Mäuschen ist bereit.

Danke für den lustigen Kommi, Ralph. Liebe Grüße.


03. Mai 2022 @ 10:51

..... für mich persönlich auch gleichzeitig ein wunderschönes Liebesgedicht. Der etwas düstere Himmel auf deinem Foto untersteicht diese Sehnsucht die in jedem Erwachen steckt , ob im Frühling oder eben in - allem . Die 2 letzten Zeilen sind einfach herrlich.
Kriech literarisch nicht mehr zurück ins Mauseloch !
Lb. Gr. Grete



03. Mai 2022 @ 15:24

Hast Recht, Grete - zurückkriechen ist schlecht. Überhaupt, wenn man als (Herbst)Zeitlose Frühlingsluft schnuppert.
Danke für den schönen Kommentar.
Grüße in den Nachmittag schickt dir Ingrid



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

3229+
Schön, dass es dich gibt

3224+
Das Versprechen

2627+
Ein Engel

1958+
Für eine schöne Frau

1850+
Zwei sind notwendig

1726+
Der Fliegenpilz

1566+
Das verflixte siebte Jahr

1303+
Die Kartoffel

1297+
Zauberhafte Sonnenblumen

1124+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

4+
Frühlingserwachen


- Gedichte Jahr

5+
Frühlingserwachen

3+
Der Frühling feiert sich ...

3+
Sonntagmorgen-Sonnenschein

2+
Die Luft im Mai

2+
Frühling auf dem Höhepun...

2+
Frühlingstag

2+
Den Tag genießen

1+
Frühlingsimpressionen

1+
Frühling kommt auf leisen...

1+
Neue Hoffnung


Neusten Kommentare

bei "Den Samstag versüßen"

bei "SEELISCHE - HERBST - KOSM"...

bei "Irrtümer"

bei "Den Samstag versüßen"

bei "Ich steh` im Regen"

bei "Die Hiobs-Botschaft ...."

bei "Ich steh` im Regen"

bei "Mistwetter"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Jahreswechsel Jahreszeiten Sommernacht Klimawandel Krieg Leben Landleben Kuss Lärm Lebensfreude Kunst Kreativität Kalt Krank jung Kalender Jäger Lesen Kröte Lebensreise Leuchtturm Laub Leidenschaft Kraft Karsamstag Kumpel Königin Kummer Lebenssturm Landwirt Jahr Krimi Jahre Krebs Libelle Lachen Laune Leid Körper Länge