Gedichte Träume & Gedanken



Wann lassen wir los?

Warum bloß halten wir das fest,
was uns kaum Luft zum Atmen lässt?
Am Besten wär, man ließe los,
doch meistens ist die Angst zu groß.

Auf Sicherheit sind wir bedacht,
was uns das Leben schwerer macht.
Die Meinung anderer noch dazu,
stört häufig unsere Seelenruh.

Die Sicherheit als ein Phantom,
setzt uns unnötig unter Strom,
denn sie ist nur auf Sand gebaut.
Es ist nicht klug, wenn man ihr traut.

Wenn andere uns kritisieren,
sollte uns das nicht tangieren.
Was wir auch tun, nie ist es Recht
und irgendjemand redet’s schlecht.

So leicht gesagt, doch schwer getan ...
Ich glaube allerdings daran,
dass Loslassen viel eher glückt,
wenn uns der Schuh gewaltig drückt ...

© Diana Scherer (2017)

Gelesen: 407   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Alle auf dieser Plattform eingestellten Gedichte und noch vieles mehr findet Ihr auf meiner Homepage.
Schaut einfach mal rein und macht Euch selbst ein Bild :-)
Es grüßt Euch
Dianasternenlyrik


ÄHNLICHE GEDICHTE





4 KOMMENTARE


Diana Scherer

15. Juli 2018 @ 19:53

Hallo Igrid,

vielen Dank für das Lob! Ich tauche momentan nur gelegentlich in den Foren auf. Hauptsächlich bin ich auf meiner Homepage zugange.

Dir noch einen schönen Abend und herzliche Grüße,
Diana


15. Juli 2018 @ 10:07

Hallo Diana,
schön, dass Du Dich wieder mal zeigst. Für dieses Gedicht habe ich Dir damals schon ein like gegeben und ich bin aufs Neue begeistert. ES IST, WIE DU SCHREIBST.

Schönen Sonntag Ingrid


15. Juli 2018 @ 07:46

Liebe Gudrun,

vielen Dank für das dicke Lob!
Momentan bin ich kaum in den Foren unterwegs, aber deine Website und die anderer Kollegen besuche ich regelmäßig.

Bis bald und liebe Grüße,
Diana


14. Juli 2018 @ 00:08

Diana, dieses Gedicht lese ich mir immer wieder einmal durch. Inhaltlich spricht es mich an und Wortwahl ist perfekt. Manchmal läufts. LG Gudrun



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1522+
Schön, dass es dich gibt

1391+
Ein Engel

1070+
Zwei sind notwendig

836+
Deutsche Sprache

787+
Heute Nacht

777+
Das verflixte siebte Jahr

755+
Ein wahrer Freund

665+
Das Versprechen

598+
Der Fliegenpilz

556+
Für eine schöne Frau


- Gedichte Monat

7+
Klugscheißer

4+
Im Zauberwald

3+
Europa

3+
Die Herkunft von Bedeutung...

2+
Über den Hund

2+
Was sind das für Menschen...

2+
Weil ich kein Goethe bin

2+
Schildkröte

2+
Was die Stille spricht

2+
Einfach nur leben


- Gedichte Jahr

4+
Wertvolle Gedanken

3+
Die Herkunft von Bedeutung...

3+
PLAGIAT

3+
Es ist ein Jahr vergangen

2+
Schildkröte

2+
Was die Stille spricht

2+
TRÜBES WETTER

2+
Mein Fluß

2+
Mich kann das nicht berüh...

2+
Das Haus der Kindheit


Neusten Kommentare

bei "Homedate"

bei "Homedate"

bei "Homedate"

bei "Weißt du was ich mein?"

bei "Homedate"

bei "Weißt du was ich mein?"

bei "Mitläufer"

bei "Mitläufer"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Frühling Keller Rückblick Fernsehen Schöne Schule Kinderlachen Kinderheim Flirt Kirche Moment Fragen Frosch schön Schmerz Schmetterling Frühstück Feuer Schönheit Fischer Miss Kindheit Mit Kind Mord Fluss Frauen Flüsse Firma Mobbing Mops Kinder Moor Frage Frau Flucht Flasche Feuerwerk Schneemann Floh