Die neusten Gedichte



Die liebe Feindin



 

 

Smaragdgrünäugig lauert sie

Bewegungslos im dunklen Raum

Entwickelt ihre Fantasie

Ihr kaltes Lächeln sieht man kaum

 

Schleichend nähert sie sich an

Züngelt aus dem Kirschenmund

Raffiniert und mit Elan

Präsentiert sich schillernd bunt

 

Ladylike nippt sie am Glas

Lächelt neidisch, applaudiert

Wittert dabei ihre Chance

Schnellt voran ganz ungeniert

 

Hofft, dass ihr der Coup gelingt

Sie ihr Gift versprühen kann

Und die Feindin so bezwingt

Sich dann siegreich häuten kann

 

 

 

 Photo Pixabay

Gelesen: 296   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich lebe in Franken und stöbere auch gerne in Gedichten und Geschichten anderer Autoren herum.
Schreiben, malen, lesen, Musik, die Natur und einige gute Freunde.... das ist das, was ich mag.

Ich ging nur hinaus, um einen Spaziergang zu machen, beschloss dann aber doch, bis zum Sonnenuntergang draußen zu bleiben. Denn durch das Hinausgehen, so merkte ich, ging ich eigentlich nach drinnen.


John Muir



ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



16. Januar 2019 @ 18:28

Liebe Hanni, ich hasse Schlangen - auch zweibeinige. Die sind aber nicht immer nur weiblich.
Nee, im Ernst - ich habe eine Phobie, was diese Reptilien betrifft. Bin schon mit etlichen konfrontiert worden, aber bis jetzt hat noch keine zugebissen. Und berühren würde ich sie auf keinen Fall.
Danke für Deine Zeit. Einen schönen Abend wünscht Dir Ingrid


16. Januar 2019 @ 12:03

Liebe Ingrid,
puh, bei dem gefährlichen Schlangenbild krieg ich richtig Angst. Solche weiblichen Giftschlangen gibts wirklich, das hast Du gut rübergebracht und das Foto ist toll. Eigentlich sind Schlangen gar nicht so schrecklich, nur ihr Gift. Die Australier sagen: Snakes are beautiful, in Jugoslawien hab ich mal eine angefaßt. sie war ganz warm.
Liebe Grüße Hanni



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2096+
Ein Engel

2025+
Schön, dass es dich gibt

1575+
Der Fliegenpilz

1285+
Zwei sind notwendig

1083+
Die Kartoffel

999+
Das Versprechen

823+
Wahre Freunde

756+
Das verflixte siebte Jahr

750+
Ode an die Freundschaft

627+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

2+
Tiergedicht


Neusten Kommentare

bei "Nicht mehr rauchen"

bei "Nichts war umsonst - Alle"...

bei "Musik ist Magie"

bei "Nichts war umsonst - Alle"...

bei "Lust auf Lebkuchen "

bei "Nichts war umsonst - Alle"...

bei "Marleen die kühle Schön"...

bei "Reizende Rotkehlchen"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Fehler Klima Hitze Muschel Farben Mond Falle Fee Königin Sonne Sommer Mops Firma Fasching Fischer Möwe Mühle Selbstliebe Falter Feder Musik Ewigkeit Flasche Mord Regenbogen Moor Ich Falten Feen Sommernacht Regen Fantasie Haar Farbenpracht Senioren Realität Pfau Körper Sex Hampelmann